Di, 25. September 2018

Wegen Baustelle:

17.08.2018 10:47

Parkplatz bei U1 dicht: Dämpfer für Pendler

Wien-Pendler müssen einmal mehr aufpassen: Die Großbaustelle an der U-Bahn-Station Kagran lässt ab heute, Freitag, wieder Parkplätze verschwinden. Beim Donauzentrum waren bislang 300 Gratisstellflächen vorhanden, künftig müssen Autofahrer ausweichen. „Nur wohin?“, sind die Betroffenen schon jetzt entnervt.

Anrainer gegen Pendler - dieser Streit zeichnet sich mit den Bauarbeiten zum neuen „Forum Donaustadt“ ab. Denn vor Ort wird befürchtet, dass vor allem Autofahrer aus dem Umland auf die kleinen Gassen rund um das ab sofort geschlossene Areal ausweichen werden. Denn im 22. Bezirk gibt es (noch) keine flächendeckende Kurzparkzone, er ist daher bei Pendlern beliebt. Aber auch Dauerparker aus Osteuropa sind den Bewohnern ein Dorn im Auge. „Eigentlich herrscht hier vielerorts Fahrverbot für alle Nicht-Anrainer. Aber das wird meist ignoriert“, hört man im Grätzel. Und: „Die Niederösterreicher sollen in Niederösterreich parken!“

Das gießt natürlich Öl ins Feuer, denn mit Spannung werden jetzt die Studien zur vor der Landtagswahl heftig geforderten Verlängerung der U-Bahn über die Stadtgrenze erwartet. Das würde in Wien natürlich die Parkplatzsituation entlasten, auch Pendler erwarten sich dadurch Verbesserungen. „Das wäre ein echter Anreiz, auf die Öffis umzusteigen“, so ein Arbeiter. Und das ganz ohne grüne Drohungen mit der irren Citymaut

Thomas Lauber & Philipp Wagner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.