Di, 18. Dezember 2018

Am Airport verhaftet

01.08.2018 14:35

Nach Postings: Türkei-Verbot für Österreicher

Kritische Postings im Internet geteilt und schon ein Staatsfeind: Ein in der Türkei geborener Kurde und seine Freundin wurden bei der Einreise am Flughafen Izmir weggesperrt. Offenbar hatten die Spitzel von Präsident Recep Tayyip Erdogan die Facebookseite des Wieners gemeldet - Polizisten warteten schon auf das Paar!

Ümit S. ist Mechatroniker. Lebt seit 1990 in Neunkirchen (NÖ) und Wien. Hat die österreichische Staatsbürgerschaft. Aufgrund von Facebook-Einträgen - er teilte unter anderem kritische deutsche TV-Berichte über die Kurden-Politik von „Sultan“ Erdogan - wurden der gebürtige Kurde, seine Freundin und ein Freund am Flughafen in der Türkei teilweise für vier Tage in eine Zelle gesperrt.

„Miserable sanitäre Bedingungen“
„Ohne Fenster und mit miserablen sanitären Bedingungen. Dort waren auch Familien mit Kindern. Frauen und Männer wurden zuerst getrennt. Nach einem Tag durfte ich mit meiner Freundin in einer Zelle sein, da zu wenig Platz war“, so der 32-Jährige.

S. wollte in die Türkei zum Begräbnis seines Onkels. Am Flughafen wurde ihm sein Handy weggenommen und alles fotografiert, alle Daten wurden abgesaugt. „Ich darf jetzt fünf Jahre nicht mehr einreisen“, so S.

Schubhaft statt Strand: Horrorurlaub für Tiroler
Nicht nur „Regime-Kritiker“ müssen in der Türkei in Schubhaft. Auch ein Urlauber aus Tirol wurde in Istanbul für 27 Stunden eingesperrt. Sein „Vergehen“: Er reiste mit Notpass ein, weil sein richtiger Pass keine sechs Monate mehr gültig war. „Ich wollte in Bodrum mit meiner Familie Strandurlaub machen und landete in Haft“, so Harald F.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Viele Verletzungen
Olympiasieger Viletta beendet seine Karriere
Wintersport
Verdächtiger in Haft
Junge Touristinnen in Marokko getötet
Welt
„Sind glücklich“
Hoeneß bleibt Bayern-Aufsichtsratsvorsitzender
Fußball International
Ehre für Salzburger
Gishamer ersetzt Drachta als FIFA-Schiedsrichter
Fußball International
Ein Jahr in Zahlen
So turbulent war das Flugjahr 2018
Reisen & Urlaub
Blutspur hinterlassen
Alkolenker flüchtet und versteckt sich unter Bett
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.