Mi, 22. August 2018

Auf Platz drei

28.07.2018 21:22

Golf-Sensation! Schwab hat Siegchance in Hamburg

Matthias Schwab kämpft beim Porsche European Open (2 Mio. Euro) nicht nur um sein bisher bestes Ergebnis als Profigolfer, sondern sogar um den Sieg. Nach Runden mit 68 und 67 Schlägen spielte der Österreicher am Samstag in Winsen nahe Hamburg mit einer 70 zwar seine bisher schwächste Runde, geht bei 11 unter Par aber als 3. mit nur einem Schlag Rückstand auf ein Führungs-Duo in den Schlusstag. 

Schwab hatte am Nachmittag zwischendurch sogar solo geführt, ehe ihn kurz vor einer zweistündigen Gewitterunterbrechung auf dem ersten Par-5-Loch ein höchst unnötiger Schlagverlust passierte. An der Seite von Masters-Sieger und Ryder-Cupper Patrick Reed (USA) konterte der 24-Jährige unmittelbar nach Wiederbeginn mit einem weiteren Birdie, fabrizierte aber gleich auf dem nächsten Par 5 erneut ein Bogey. Danach ging es für den Steirer längere Zeit im Sicherheitsmodus weiter, ehe ihn ein Birdie auf dem Schlussloch doch noch ganz nahe an die Co-Leader heranbrachte.

Der Brite Richard McEvoy und der US-Amerikaner Bryson Dechambeau haben nach drei Runden jeweils 204 Schläge (-12) auf dem Konto, erste Verfolger mit nur einem Schlag Rückstand (205) sind Schwab und Reed. „Zwei unter für den Tag ist okay. Platz drei schlaggleich mit Reed sowie nur ein Schlag hinter den beiden Führenden ebenso“, lautete der Kommentar von Schwab. „Im Ganzen betrachtet war mein Spiel heute wieder okay. Das lange Spiel nicht ganz so gut, dafür das kurze umso besser“, freute sich der Steirer.

Gewitter-Unterbrechung
Bis zur Gewitterunterbrechung sei es sehr schwer zu spielen gewesen. „Es herrschte starker, böiger Wind. Danach war es besser.“ Auf seine Chance, in den Green Eagle Golf Courses von Hamburg gleich im ersten vollen Profijahr einen großen Titel holen und damit in die Fußstapfen von Bernd Wiesberger, Markus Brier und Martin Wiegele treten zu können, ging der zurückhaltende Rohrmooser nicht ein. „Ich freue mich, morgen wieder mit Patrick Reed im vorletzten Flight spielen zu dürfen“, meinte er lediglich. Los geht es am Sonntag in Niedersachsen für Schwab und Reed um 12.36 Uhr. Neun Minuten später schlagen Dechambeau und McEvoy ab.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Storykommentare wurden deaktiviert.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Für eine Saison
Zulj an deutschen Zweitligisten Union verliehen
Fußball International
Präsident trat zurück
Chaos in Uruguay! FIFA kontrolliert jetzt Verband
Fußball International
Warum er weg wollte
Lewandowski empfand „keinen Schutz bei Bayern“
Fußball International
CL-Play-off
„In Salzburg werden wir anders auftreten!“
Fußball International
Finanzspritze winkt
Gruppenphase soll Rapid acht Millionen € bescheren
Fußball International
Mario Sonnleitner
Rapids Mister EL: „Die Qualität spricht für uns!“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.