Sa, 20. Oktober 2018

Tennis-Event

27.07.2018 20:22

Gasquet und Monfils sagen für Kitzbühel-Turnier ab

Dem Generali Open in Kitzbühel sind am Freitag zwei der namhaftesten Spieler aus dem Teilnehmerfeld abhandengekommen. Die Franzosen Richard Gasquet und Gael Monfils mussten ihre Nennung wegen Verletzungen zurückziehen, der Cut rutschte so auf Weltranglistenplatz 92 hinunter. Durch die Absagen kam der junge Österreicher Jurij Rodionov fix in die Quali, seine Wildcard erbte Landsmann Matthias Haim.

Gasquet und Monfils wären die Nummern drei und sechs der Setzliste gewesen. Gasquet hatte für sein Achtelfinale gegen den späteren Thiem-Bezwinger Nicolas Jarry w.o. geben müssen. Monfils spielte sein letztlich verlorenes Achtelfinale gegen den Argentinier Leonardo Mayer zu Ende, musste aber während der Partie mehrmals behandelt werden. Der extrovertierte Publikumsliebling leidet an einer Muskelzerrung in der Leiste. „Hoffentlich kann ich im nächsten Jahr dabei sein,“, sagte Monfils.

„Freitagabend ist leider auch oft noch der Tag der Absagen, was unsere Euphorie kurz vor dem Start des Turniers natürlich etwas dämpft“, meinte Turnierdirektor Alexander Antonitsch. Der Kärntner freute sich aber, den Tiroler Haim die Quali-Wildcard geben zu können. Am Samstag steigen auch Gerald Melzer und eben Rodionov in die Ausscheidung ein. Haim trifft auf den Italiener Lorenzo Sonego, Rodionov auf den Letten Ernests Gulbis und Melzer auf den Slowenen Blaz Rola (ab 11.00 Uhr).

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.