Di, 16. Oktober 2018

Erfolgreicher DNA-Test

26.07.2018 11:06

Opfer fast 17 Jahre nach 9/11-Terror identifiziert

Auch 17 Jahre nach dem Anschlag auf das World Trade Center wird die mühsame Identifizierung der sterblichen Überreste der Todesopfer fortgesetzt. Nun gelang es den Forensikern, Knochen, die in den Trümmern gefunden wurden, einem der Getöteten zuzuordnen: Scott Michael Johnson ist damit das 1642. Opfer, das identifiziert wurde.

Die leitende Gerichtsmedizinerin Barbara Sampson verkündete am Mittwoch die erfolgreiche Identifizierung von Johnson. Das Todesopfer arbeitete demnach als Experte für Wertpapiere bei der Investitionsbank Keefe, Bruyette and Woods. „Wir haben den Familien der Opfer 2001 versprochen, dass wir alles unternehmen werden, egal wie lange es dauert, um ihre Geliebten zu identifizieren“, erklärte Sampson.

Für die Angehörigen riss die Nachricht, dass die sterblichen Überreste ihres geliebten Scott identifiziert wurden, eine alte Wunde auf. „Du wirst direkt wieder hineingezogen, und es bedeutet auch, dass es eine Endgültigkeit gibt. Irgendwie dachte ich immer, er würde einfach wieder daherkommen und sagen: ,Hier bin ich. Ich hatte Amnesie‘", schilderte Scotts Mutter Ann Johnson der „NY Times“.

20.000 sterbliche Überreste werden untersucht
Die Identifikation der rund 20.000 sterblichen Überreste der Anschlagsopfer ist mühselig. Zuletzt war im August 2017 ein Opfer identifiziert worden, auf Wunsch seiner Familie wurde sein Name jedoch nicht veröffentlicht.

9/11-Terror erschütterte die ganze Welt
Anhänger des Terrornetzwerks Al-Kaida hatten am 11. September 2001 zwei Passagierflugzeuge in die Türme des World Trade Centers gelenkt und diese zum Einsturz gebracht. Ein weiteres Flugzeug rammte das Pentagon in Washington, während ein viertes in Pennsylvania auf einem Feld abstürzte. Bei den Anschlägen starben fast 3000 Menschen, davon 2753 in New York.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.