Mo, 15. Oktober 2018

Verein in großer Not

22.07.2018 07:11

Wunderbare Wunderweiber kämpfen für die Wildtiere

„Es ist ein Wahnsinn, was alles seit dem Bericht in der ‘Krone‘ weitergegangen ist!“, freut sich Monika Großmann vom Verein Kleine Wildtiere in großer Not. Sogar die Grazer Wunderweiber nehmen sich jetzt des Vereins an. Ein Grundstück fehlt aber leider noch.

Wie berichtet, kann dieser großartige Verein an seinem Standort in Mariatrost nicht bleiben, die Gehege fallen schon bald zusammen - aber es gibt noch immer kein Grundstück zum Umziehen. „Wir sind zwar dankbar für das, was von der Stadt bislang angeboten wurde - es war aber bisher leider alles ungeeignet.“ Nach unseren Berichten gingen Tipps ein, „wir prüfen alles“. Großmanns Bitte an die Leser: „Denken Sie weiter an uns, wenn Sie ein Grundstück von drei Hektar in Graz kennen! Wir müssen auch hier bleiben, weil wir sonst keine Unterstützung von der Stadt kriegen.“ Dazu ist die Finanznot groß.

Das haben die Grazer Wunderweiber, eine wundervolle Netzwerk-Gruppe Tausender großartiger Frauen, gehört - und spontan Soforthilfe auf die Beine gestellt!

Nathalie Hopper: „Bitte kommen Sie und kaufen Sie bei unseren Flohmärkten ein! Am 28. Juli von 6 bis 13 Uhr beim Cineplexx Graz. Und am 5. August auf dem ,Langschläferflohmarkt’ auf dem Hofbauerplatz in Eggenberg, 10.30 bis 15.30 Uhr.“ Auch direkt spenden ist natürlich möglich!

Info: www.wildtiere-in-not.at, IBAN: AT472081503100610983, Tel.: 0 650/6452535

Christa Bluemel
Christa Bluemel
Eva Blümel
Eva Blümel

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.