Do, 16. August 2018

Privates Gotteshaus

20.07.2018 09:48

Familie stellt sich eigene Marienkapelle in Garten

Familie Gottsbacher aus St. Peter am Bichl erfüllte sich den Traum von einer eigenen Kapelle im Garten: Sechs Jahre lang wurde an dem privaten Gotteshaus gebaut, das insgesamt 30 Besuchern Platz bietet

„Wir wollten schon immer eine eigene Kapelle haben, da uns diese Bauwerke einfach faszinieren. Und weil es bei uns nicht viele gibt, haben wir uns einfach gedacht, selbst eine zu errichten“, erzählt Erich Gottsbacher: „Es war eine große Herausforderung, die Kapelle zu errichten. Unsere gesamte fünfköpfige Familie half dabei mit und opferte nahezu ihre gesamte Freizeit.“ Für die Gottsbachers haben sich die Mühen jedoch mehr als nur ausgezahlt - denn sie errichteten mit ihrer Marienkapelle ein echtes Schmuckstück.

Die Kapelle ist 13 Meter hoch, bietet Platz für 30 Besucher und hat sogar eine Fußbodenheizung. „Dass das Gotteshaus so groß wird, haben wir anfangs nicht gedacht. Heute sind wir stolz darauf.“

Die 110 Kilo schwere Glocke wurde in Innsbruck gegossen und wird seither an Sonn- und Feiertagen persönlich von den Gottsbachern geläutet: „Ihr wundervoller Klang verbreitet sich über das gesamte Tal.“ Schwab/Hronek

Alex Schwab
Alex Schwab

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.