Mi, 14. November 2018

Rapid-Legende

19.07.2018 16:40

Hofmann: Diese Stars kommen zum Abschiedsspiel

Rekordmeister Rapid wird das neue Auswärtsdress im Rahmen des Abschiedsspiels von Steffen Hofmann am Sonntag einweihen. Dabei tritt eine Auswahl von „Steffen und Friends“ gegen die Kampfmannschaft der Hütteldorfer an. Die wird in roten Shirts, blauen Hosen und roten Stutzen einlaufen. Das wurde am Donnerstag bei der offiziellen Auswärtstrikot-Präsentation für die kommende Saison bekannt.

Die Farbwahl ist eine Hommage an die Gründerzeit, denn der „1. Wiener Arbeiter Fußball-Club“ trug in seinen ersten Jahren noch Blau-Rot, ehe man 1899 den Namen zu „Sportklub Rapid“ änderte. Hofmann fiebert seinem letzten großen Auftritt (19.30 Uhr) bereits entgegen. „Es ist ein bisschen Wehmut dabei, weil es wirklich mein letztes Spiel im Stadion sein wird, aber irgendwie bin ich auch froh, dass es dann auch einmal vorbei ist“, sagte Hofmann.

Kader von „Steffen und Friends“ (Trainer Peter Pacult, Co-Trainer Herbert Feurer): Ladislav Maier, Jan Novota, Raimund Hedl, Helge Payer - Andreas Dober, Hannes Eder, Ferdinand Feldhofer, György Garics, Martin Hiden, Markus Katzer, Jürgen Patocka, Harald Pichler, Christopher Trimmel, Jozef Valachovic - Branko Boskovic, Owen Hargreaves, Markus Heikkinen, Peter Hlinka, Steffen Hofmann, Ümit Korkmaz, Stefan Kulovits, Sebastian Bönig, Alexander Hofmann (Steffens Bruder) - Erwin Hoffer, Marek Kincl, Hamdi Salihi, Florian Sturm, Rene Wagner, Carsten Jancker, Deni Alar

Hofmann sorgt für Lacher
Viele ehemalige Rapid-Weggefährten geben sich ein Stelldichein, bekanntester Name ist der 37-jährige Owen Hargreaves, der in seiner Karriere auf Stationen bei Bayern München, Manchester United und Manchester City verweisen kann. „Es wird sicher nicht leicht für die Kampfmannschaft gegen uns zu bestehen“, witzelte Hofmann. Rund um die Partie ist für ein Rahmenprogramm gesorgt, in dem auch Hofmanns Töchter einen Gesangsauftritt haben werden.

Kontakt zur Kampfmannschaft hat Hofmann nach wie vor, ist er doch nach seiner aktiven Karriere zum Talente-Manager der Hütteldorfer geworden. „Es ist im Moment noch und wird auch noch eine Zeit eine Eingewöhnungsphase sein, weil es komplett was Neues ist, wo mir auch keiner sagen kann, mach das oder das“, erläuterte der Deutsche. Er müsse die Dinge machen, wie er glaube, dass es richtig sei. „Das probiere ich und ich werde sicher genug Fehler machen, aber aus denen lernt man ja meistens“, schilderte Hofmann.

„Ich bin bei sehr vielen Trainings dabei, oft in der Kabine, vor und nach dem Training“, gab der Ex-Mittelfeld-Regisseur Einblick. Laut ihm helfe dem Team die aktuelle Verletzungsproblematik nicht weiter. „Was man aber im Training sieht, ist, dass mittlerweile ein guter Zug drinnen ist“, verlautete der 37-Jährige.

„Man wird Geduld haben müssen“
Wunderdinge dürfe man zu Beginn aber nicht erwarten. „Wir haben sehr viele neue Spieler bekommen, deshalb wird man am Anfang vielleicht noch ein wenig Geduld haben müssen“, sagte Hofmann. Die erste Ligapartie bei der Admira am 29. Juli sei eine sehr wichtige. „Dann wird man sehen, wohin die Reise geht, aber es ist immer schwer vor einer Saison zu sagen, wo man wirklich steht“, so Rapids Ehrenkapitän.

Dem runden Leder wird er übrigens auch in Zukunft nachjagen. „Ich war viel bei der zweiten Mannschaft, habe teilweise als Co-Trainer oder als Spieler noch mitgemacht und werde das auch weiterhin machen, das macht es mir leichter die Karriere zu beenden, weil man immer noch ein bisschen am Platz stehen kann“, gab Hofmann Einblick. Für die Partie waren am Donnerstag 23.500 Karten verkauft. Jahreskarten wurden bisher mehr als 12.000 an den Mann gebracht. „Wir liegen da absolut im Plan, auf ähnlichem Niveau wie vergangene Saison“, sagte Wirtschafts-Geschäftsführer Christoph Peschek.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.