Di, 21. August 2018

Pflegeskandal

17.07.2018 17:11

„Ich kann nur alle um Entschuldigung bitten“

„Die Mitarbeiter haben sich in völlig inakzeptabler Weise verhalten, es ist von Quälen und Misshandeln zu sprechen!“ Mit dieser schockierenden Bestätigung reagierte der für die Krankenhäuser zuständige Landesrat Christopher Drexler. Zwei Pfleger wurden in Graz gekündigt, die Hauptbeschuldigte entlassen, eine Frau „streng verwarnt“ und in eine andere Abteilung versetzt. Eine Kommission soll aufklären.

Mit einem „Großaufgebot“ trat Drexler gestern vor die Medien, mit KAGes-Vorstand Karlheinz Tscheliessnigg, Michael Lehofer (ärztlicher Leiter der Alterspsychiatrie am LKH Graz Süd-West, Standort Süd) sowie Betriebsräten an der Seite. Beschönigt wurde nichts, „es ist von Quälen und Misshandeln zu sprechen“. Von Vorkommnissen, die nie in einem Spital passieren dürften, keinesfalls zu rechtfertigen sind.

„Ich möchte mich in aller Form entschuldigen, ich bin zutiefst betroffen, dass es zu Misshandlungen gekommen ist“, so Drexler, der um lückenlose Aufklärung bemüht ist, dafür wird eine Kommission ins Leben gerufen, der auch unabhängige Richter und Menschenrechtsexperten angehören.

Bisher sechs Meldungen von Betroffenen
Die Mitarbeiter dürften sich, im starken Team, über vier bis fünf Monate an hilflosen, alten Patienten ausgelassen haben. Sechs Meldungen von Betroffenen gingen bislang bei der KAGes ein, man vermutet aber, dass weit mehr betroffen sind (siehe Berichte hier und hier).

Der Hauptverdächtige wurde wegen der erdrückenden Beweislast entlassen, zwei wurden gekündigt, eine der Frauen streng verwarnt; sie arbeitet bereits wieder. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Christa Bluemel
Christa Bluemel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.