So, 18. November 2018

Prozess in Innsbruck

14.07.2018 10:53

Versuchte Vergewaltigung: Haft für Jugendlichen

Ein Jugendlicher soll eine Prostituierte geschlagen, gewürgt und dann versucht haben, sie zu vergewaltigen - mit gerade einmal 15 Jahren. Am Freitag musste sich der nunmehr 16-jährige Angeklagte vor dem Innsbrucker Landesgericht verantworten. Das Gerichtsgebäude verließ er unter Tränen - und mit einer Haftstrafe.

Ein zum Tatzeitpunkt 15-Jähriger soll eine Prostituierte in Innsbruck geschlagen, gewürgt und dann versucht haben, sich sexuell an ihr zu vergehen. Die Frau rief laut um Hilfe - vier junge Männer näherten sich und verständigten die Polizei. „Zunächst hatte man sich auf 50 Euro geeinigt, der Angeklagte wollte den Beischlaf aber gratis“, führte der Staatsanwalt aus, und: „Ich glaube, es ist wichtig, dass die Zeugen eingeschritten sind - ansonsten wäre es vermutlich noch zu Schlimmerem gekommen.“

„Ich wollte sie nicht verletzen“
Der 16-Jährige bekannte sich nicht schuldig und erzählte eine andere Version des Vorfalles: Die Frau habe ihn angesprochen, er dachte sie brauche Hilfe und wollte ihr drei Euro geben. Ohne einer Berührung seinerseits hätte sie begonnen, sich zu entkleiden und die Arme um ihn zu legen - daraus wollte er sich befreien. „Ich wollte sie von mir wegdrücken, sie aber nicht verletzen“, übersetzte die Dolmetscherin die Aussage des Afghanen.

Opfer nicht erschienen
Zeugen hatten aber einen anderen Eindruck. Die Frau sei aufgelöst gewesen und habe geweint. „Ich hatte das Gefühl, sie sei Opfer einer Straftat mit sexuellem Hintergrund geworden“, so ein Zeuge. Ein anderer Zeuge habe gesehen, wie sie sich die Hose hochzog. Eine Zeugin und das Opfer selbst konnten nicht ausgeforscht werden und blieben der Verhandlung fern. Die Aussage des Opfers bei der Polizei sei aber glaubwürdig.

Haftstrafe
Der 16-jährige Afghane leidet laut Gutachten an einer posttraumatischen Bewusstseinsstörung. Der Jugendliche ist gezeichnet von der Flucht und einer schlimmen Kindheit. Zum Tatzeitpunkt war er aufgrund einer Alkoholisierung nur eingeschränkt zurechnungsfähig. Letzteres floss mildernd in das Urteil ein, ebenso wie seine Unbescholtenheit, sein Alter und dass die Tat beim Versuch blieb. Das Urteil: 12 Monate Haft - acht davon bedingt nachgesehen. Nicht rechtskräftig. 

Anna-Katharina Haselwanter
Anna-Katharina Haselwanter

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
2:1 in Nordirland
Lazaro schießt Österreich in Minute 93 zum Sieg!
Fußball International
„Müssen jetzt handeln“
Macron und Merkel einig: EU steht am Scheideweg
Welt
Nations League
England nach 2:1 Gruppensieger, Kroatien steigt ab
Fußball International
Aus Gehege entkommen
Wilde Schweinejagd hielt Polizisten auf Trab
Niederösterreich
Unfassbare Wende
Hat Sporting-Boss brutale Attacke selbst geplant?
Fußball International
Mane in Afrika-Quali
Ex-Salzburger bricht nach Sieg in Tränen aus!
Fußball International
Koeman-Kraktakt
Gruppensieg? „Oranje“ reicht in Deutschland Remis
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.