Do, 16. August 2018

Kroatien-Jungstar

13.07.2018 08:45

Salzburg: Historisches WM-Finale für Caleta-Car

Erstmals steht ein Spieler aus der österreichischen Bundesliga in einem WM-Finale. Salzburgs Innenverteidiger Duje Caleta-Car ist im Turnierverlauf zwar erst einmal zum Einsatz gekommen. Sollte Kroatien am Sonntag (17 Uhr/live im sportkrone.at-Ticker) in Moskau aber auch gegen Frankreich die Oberhand behalten, dürfte sich der 21-Jährige Weltmeister nennen.

Bei Red Bull Salzburg verfolgt man den Erfolgslauf von Caleta-Cars Kroaten mit Stolz. „Er ist ein super Beispiel, wie sich Spieler bei uns entwickeln können“, sagte Sportdirektor Christoph Freund. Es sei eine „Auszeichnung“, einen Akteur im WM-Finale zu haben - für den Klub wie für den österreichischen Fußball.

Einige Anfragen
Caleta-Car auch in der kommenden Saison in der Bundesliga zu sehen, gilt als unwahrscheinlich. „Es gibt einige konkrete Anfragen“, bestätigte Freund. „Wir wissen aber auch, wie sich die Preise entwickeln.“ Laut spanischen Medienberichten soll der FC Sevilla bereits 15 Millionen Euro Ablöse geboten haben. Die Andalusier hatten erst am Donnerstag den Franzosen Clement Lenglet für 36 Mio. Euro an den FC Barcelona abgegeben.

Freund: "Es wird sehr schwierig“
Der Vertrag von Caleta-Car in Salzburg läuft noch bis 2021. „Wir wissen, dass Duje ein interessanter Spieler ist, der einen richtig guten Markt hat“, erklärte Freund. Über die Chancen, den jungen Verteidiger über den Sommer hinaus beim Klub zu halten, sagte Salzburgs Sportchef aber realistisch: „Es wird sehr schwierig.“ Ob als Weltmeister oder nicht.

Angebote hatte es laut Freund bereits im vergangenen Sommer und auch im Winter gegeben. „Es war die richtige Entscheidung, dass er bei uns geblieben ist und das alles mitgemacht hat.“ Mit dem Erfolgslauf bis ins Europa-League-Halbfinale drängte sich Caleta-Car auch bei Teamchef Zlatko Dalic auf. Dieser ließ ihn Anfang Juni im Test gegen Brasilien (0:2) debütieren. Im dritten WM-Gruppenspiel gegen Island (2:1) durfte der Reservist dann durchspielen.

Nun steht das WM-Finale auf dem Programm. Danach gönnen die Salzburger Caleta-Car zumindest zehn Tage bis zwei Wochen Urlaub. 130 Pflichtspiele hat der Abwehrspieler bereits für die Bullen absolviert, 53 davon alleine in der vergangenen Saison. „Seine Entwicklung ist beeindruckend“, meinte Freund. „Er hat sich jedes Jahr wieder gesteigert und ist mit der Aufgabe gewachsen.“

Debüt unter Hütter
Erste Profi-Erfahrung sammelte Caleta-Car in Österreich bei Salzburgs Kooperationsklubs FC Pasching und FC Liefering, ehe er im Februar 2015 als 18-Jähriger unter Adi Hütter für den Serienmeister debütierte. „Es macht uns sehr stolz, dass wir ihn so mitbegleiten können haben“, sagte Freund vor dem großen WM-Endspiel. Caleta-Car sei mittlerweile ein „sehr kompletter Verteidiger“.

Salzburgs Sportdirektor lobte nicht nur den guten Charakter, den der Kroate beim Klub entwickelt hat, sondern auch dessen spielerische Vorzüge - etwa die Beidbeinigkeit. „Ich weiß gar nicht, ob er Links- oder Rechtsfuß ist“, scherzte Freund. Dazu komme die physische Stärke des 1,92-Meter-Mannes. „Er ist extrem kopfballstark, ein echter Fels in der Brandung.“ Einer, der am Sonntag den WM-Pokal stemmen könnte.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tabellen
Gruppe A
Gruppe B
Gruppe C
Gruppe D
Gruppe E
Gruppe F
Gruppe G
Gruppe H
#MannschaftSp.TorePkt
1Uruguay35:09
2Russland38:46
3Saudi Arabien32:73
4Ägypten32:60
#MannschaftSp.TorePkt
1Spanien36:55
2Portugal35:45
3Iran32:24
4Marokko32:41
#MannschaftSp.TorePkt
1Frankreich33:17
2Dänemark32:15
3Peru32:23
4Australien32:51
#MannschaftSp.TorePkt
1Kroatien37:19
2Argentinien33:54
3Nigeria33:43
4Island32:51
#MannschaftSp.TorePkt
1Brasilien35:17
2Schweiz35:45
3Serbien32:43
4Costa Rica32:51
#MannschaftSp.TorePkt
1Schweden35:26
2Mexiko33:46
3Republik Korea33:33
4Deutschland32:43
#MannschaftSp.TorePkt
1Belgien39:29
2England38:36
3Tunesien35:83
4Panama32:110
#MannschaftSp.TorePkt
1Kolumbien35:26
2Japan34:44
3Senegal34:44
4Polen32:53
Spielplan
Gruppenphase
Achtelfinale
Viertelfinale
Halbfinale - Finale
Russland
GRUPPE A | 14.06.
5:0 (2:0)
Saudi Arabien
Ägypten
GRUPPE A | 15.06.
0:1 (0:0)
Uruguay
Marokko
GRUPPE B | 15.06.
0:1 (0:0)
Iran
Portugal
GRUPPE B | 15.06.
3:3 (2:1)
Spanien
Frankreich
GRUPPE C | 16.06.
2:1 (0:0)
Australien
Argentinien
GRUPPE D | 16.06.
1:1 (1:1)
Island
Peru
GRUPPE C | 16.06.
0:1 (0:0)
Dänemark
Kroatien
GRUPPE D | 16.06.
2:0 (1:0)
Nigeria
Costa Rica
GRUPPE E | 17.06.
0:1 (0:0)
Serbien
Deutschland
GRUPPE F | 17.06.
0:1 (0:1)
Mexiko
Brasilien
GRUPPE E | 17.06.
1:1 (1:0)
Schweiz
Schweden
GRUPPE F | 18.06.
1:0 (0:0)
Republik Korea
Belgien
GRUPPE G | 18.06.
3:0 (0:0)
Panama
Tunesien
GRUPPE G | 18.06.
1:2 (1:1)
England
Kolumbien
GRUPPE H | 19.06.
1:2 (1:1)
Japan
Polen
GRUPPE H | 19.06.
1:2 (0:1)
Senegal
Russland
GRUPPE A | 19.06.
3:1 (0:0)
Ägypten
Portugal
GRUPPE B | 20.06.
1:0 (1:0)
Marokko
Uruguay
GRUPPE A | 20.06.
1:0 (1:0)
Saudi Arabien
Iran
GRUPPE B | 20.06.
0:1 (0:0)
Spanien
Dänemark
GRUPPE C | 21.06.
1:1 (1:1)
Australien
Frankreich
GRUPPE C | 21.06.
1:0 (1:0)
Peru
Argentinien
GRUPPE D | 21.06.
0:3 (0:0)
Kroatien
Brasilien
GRUPPE E | 22.06.
2:0 (0:0)
Costa Rica
Nigeria
GRUPPE D | 22.06.
2:0 (0:0)
Island
Serbien
GRUPPE E | 22.06.
1:2 (1:0)
Schweiz
Belgien
GRUPPE G | 23.06.
5:2 (3:1)
Tunesien
Republik Korea
GRUPPE F | 23.06.
1:2 (0:1)
Mexiko
Deutschland
GRUPPE F | 23.06.
2:1 (0:1)
Schweden
England
GRUPPE G | 24.06.
6:1 (5:0)
Panama
Japan
GRUPPE H | 24.06.
2:2 (1:1)
Senegal
Polen
GRUPPE H | 24.06.
0:3 (0:1)
Kolumbien
Uruguay
GRUPPE A | 25.06.
3:0 (2:0)
Russland
Saudi Arabien
GRUPPE A | 25.06.
2:1 (1:1)
Ägypten
Iran
GRUPPE B | 25.06.
1:1 (0:1)
Portugal
Spanien
GRUPPE B | 25.06.
2:2 (1:1)
Marokko
Dänemark
GRUPPE C | 26.06.
0:0 (0:0)
Frankreich
Australien
GRUPPE C | 26.06.
0:2 (0:1)
Peru
Nigeria
GRUPPE D | 26.06.
1:2 (0:1)
Argentinien
Island
GRUPPE D | 26.06.
1:2 (0:0)
Kroatien
Republik Korea
GRUPPE F | 27.06.
2:0 (0:0)
Deutschland
Mexiko
GRUPPE F | 27.06.
0:3 (0:0)
Schweden
Serbien
GRUPPE E | 27.06.
0:2 (0:1)
Brasilien
Schweiz
GRUPPE E | 27.06.
2:2 (1:0)
Costa Rica
Japan
GRUPPE H | 28.06.
0:1 (0:0)
Polen
Senegal
GRUPPE H | 28.06.
0:1 (0:0)
Kolumbien
England
GRUPPE G | 28.06.
0:1 (0:0)
Belgien
Panama
GRUPPE G | 28.06.
1:2 (1:0)
Tunesien

WM-Newsletter

Alle News und Updates zur WM in Russland direkt in's Postfach.