Fr, 21. September 2018

Öko-Dschihadisten

05.07.2018 16:25

Terrormiliz verhängt Plastiksackerl-Verbot

Die islamistische Terrorgruppe Al-Shabaab hat kein Problem damit, Menschen brutal hinzurichten - aber Plastiksackerl sind für die radikale Miliz im ostafrikanischen Somalia moralisch zutiefst verwerflich. Diese stellten eine ernste Bedrohung für Menschen und Tiere dar, teilte sie in einem Webradio mit und sprach in ihrem Herrschaftsgebiet ein Verbot aus.

Ein Führer der Miliz, Mohammed Abu Abdullah, führte in der Radiosendung aus, dass das Fällen seltener Bäume ebenfalls verboten sei. Wie diese Restriktion durchgesetzt bzw. bei Nichteinhaltung gestraft werden soll, verriet die Terrorgruppe nicht - es ist jedoch anzunehmen, dass sie durch die Anwendung von Gewalt durchgesetzt werden soll. Auf Twitter wird gescherzt, Al-Shabaab sei damit die erste umweltfreundliche Dschihadisten-Bewegung.

Bäume pflanzen für Allah
Dabei ist es nicht das erste Mal, dass sich Islamisten zum Umweltschutz bekennen: Ein Zweig der Miliz im Jemen kritisierte bereits 2016 den damaligen US-Präsidenten Barack Obama, weil dieser zu wenig gegen den Klimawandel unternehme, berichtete der „Independent“. 2017 forderte der Taliban-Führer Hibatullah Akhundzad, man müsse in Afghanistan mehr Bäume pflanzen, da diese eine „wichtige Rolle für den Umweltschutz, wirtschaftliche Entwicklung und die Verschönerung der Welt“ darstellen würde. Außerdem würde man auf diese Weise Allah ehren.

Al-Shabaab ist neben Somalia auch im benachbarten Kenia aktiv - sie ist mit dem Terrornetzwerk Al-Kaida verbunden. Bis zu 12.000 Kämpfer sollen der Miliz angehören, die allein 2016 für 4000 Morde verantwortlich war. Erst diese Woche wurden 20 Dorfbewohner in Aad im Zentrum Somalias getötet, weil sie sich weigerten, der Terrormiliz Nutztiere und junge Burschen im Alter von 14 bis 16 Jahren auszuhändigen, die als Kindersoldaten dienen sollten.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.