Mo, 22. Oktober 2018

Dichter Rauch

04.07.2018 09:10

Kellerbrand in Leoben: Alle 14 Bewohner gerettet

Dienstagabend brach im Keller eines Mehrparteienhauses in der Leobner Kärntnerstraße aus bisher unbekannter Ursache ein Brand aus. Alle 14 Bewohner wurden in Sicherheit gebracht. Ein Feuerwehrmann erlitt bei den Löscharbeiten eine leichte Rauchgasvergiftung.

Gegen 20 Uhr verständigte ein Bewohner die Einsatzkräfte über den Rauch im Stiegenhaus. Polizisten versuchten das Stiegenhaus zu betreten, mussten jedoch aufgrund der Rauchentwicklung und der Hitze aufgeben. Sie halfen, Personen in den Erdgeschosswohnungen über Fenster in Sicherheit zu bringen.

Atemschutztrupps voll gefordert
Kurz darauf traf die Feuerwehr ein und begann mit den Löscharbeiten. Zwei Atemschutztrupps kontrollierten die Wohnungen auf Personen und lokalisierten den Brand im Keller. Parallel wurde die Wasserversorgung und die Druckbelüftung zur Rauchfreimachung des Gebäudes aufgebaubt.

Aufgrund der hohen Hitze (bis zu 1000 Grad Celsius) mussten sich die Atemschutztrupps aus dem Keller zurückziehen. Es wurde entschieden, den Keller mit Schaum zu fluten, wobei parallel die Brandbekämpfung im Keller durch Atemschutztrupps unter sehr großer Belastung erfolgte. Insgesamt wurden 50 Atemschutzflaschen bei der Brandbekämpfung verbraucht.

Ein Feuerwehrmann verletzt
Mehrere Freiwillige Feuerwehren standen mit 16 Fahrzeugen und 57 Kräften im Einsatz. Der verletzte Feuerwehrmann musste vom Roten Kreuz erstversorgt werden. Die Höhe des Schadens und die Brandursache sind noch Gegenstand von Erhebungen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.