Do, 16. August 2018

Millionenprojekt

03.07.2018 12:30

Bahnhof in Wartberg wird völlig neu gestaltet

Der Bahnhof von Wartberg wird in einigen Jahren kaum mehr wiederzuerkennen sein. Die Eisenbahnkreuzung wird durch eine Überfahrtsbrücke ersetzt, der Bahnsteig mit zwei Liften barrierefrei zu erreichen sein. Am Montagabend wurde die Bevölkerung über die Ausbaupläne informiert. Baubeginn ist 2020.

Wartberg wird mit dem Semmering-Basistunnel und durch die Koralmbahn wesentlich aufgewertet. Jochen Jance, Bürgermeister von St. Barbara im Mürztal: „Es freut mich sehr, dass der Wartberger Bahnhof modernisiert und barrierefrei zugänglich gemacht wird, es durch die Überführung eine Erhöhung der Sicherheit geben wird und dass es endlich zum Bau der Lärmschutzwände kommen wird.“

Bauarbeiten bei laufendem Betrieb
Die Arbeiten erfolgen ab 2020 während laufendem Bahnbetrieb. Die bestehende Bahnhofsinfrastruktur (Gleise, Oberleitung) wird einer kompletten Runderneuerung unterzogen. Der neue Inselbahnsteig wird mit einer Bahnsteigkantenhöhe von 55 Zentimeter neu errichtet, dann können alle Bahnkunden schwellenfrei in die Züge einsteigen. Zusätzlich zu den beiden neuen Liften werden auch die Bahnsteigbeleuchtung und Kunden-Informationssysteme neu errichtet.

Der Inselbahnsteig verfügt zukünftig über ein taktiles, also ertastbares Blindenleitsystem. Eine neue Park & Ride Anlage wird ebenso gebaut wie eine Anbindung an die City-Busse. Auch ein Lärmschutzprojekt zwischen Mitterdorf und Wartberg wird umgesetzt.

Künftig in einer Stunde nach Wien
Rund 45 Millionen Euro investieren die ÖBB im Auftrag des Bundes in den Totalumbau des Bahnhofs von Wartberg und tragen damit wesentlich zur Verbesserung des Zugangs zur S-Bahn Steiermark und den Fernverbindungen bei. Benötigt man von Wartberg heute noch rund zweieinhalb Stunden nach Wien, so wird die Bahnfahrt nach Fertigstellung des Semmeringbasistunnels nur rund eine Stunde dauern.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.