Di, 13. November 2018

Nach Krebserkrankung

27.06.2018 19:22

Michael Jacksons Vater Joe mit 89 Jahren gestorben

Joe Jackson (89), der Vater des legendären US-Popstars Michael Jackson, ist tot, wie Familienmitglieder bestätigten. Laut Promi-Websites starb er am Mittwochmorgen im Kreise seiner Familie in Los Angeles an den Folgen einer Krebserkrankung. Der strenge Patriarch der Jackson-Familie war über Jahre hinweg einer der erfolgreichsten Musikmanager der Welt.

Joe Jackson war vor Kurzem laut „TMZ“ wegen einer unheilbaren Krebserkrankung ins Krankenhaus eingeliefert worden. Erst vor zwei Tagen hatte er angedeutet, dass sein Tod bevorstand: „Ich habe mehr Sonnenuntergänge gesehen, als mir zu sehen verbleiben“, schrieb er im Kurzbotschaftendienst Twitter. „Die Sonne geht auf, wenn es an der Zeit ist, und - ob es dir gefällt oder nicht - die Sonne geht unter, wenn es an der Zeit ist.“

Familienmitglieder bestätigten Jacksons Tod. „Ruhe in Frieden, der King, der alles möglich machte!!! Ich liebe Dich, Großvater“, schrieb Enkel Randy Jackson Jr auf Twitter. Enkel Taj Jackson schrieb, der Familienpatriarch sei „von unserer GESAMTEN Familie geliebt worden“, und kritisierte das Bild von Joe Jackson in den Medien.

Vom Stahlarbeiter zum Musikmanager
Der frühere Stahlarbeiter hatte in den Sechziger- und Siebzigerjahren die überaus erfolgreiche Karriere der aus seinen Söhnen geformten Soul- und R&B-Band The Jackson 5 betreut. Die Gruppe, die bei dem legendären Motown-Label unter Vertrag stand, landete eine Serie von Hits.

Später baute Joe Jackson die Solokarrieren seines Sohnes Michael und seiner Tochter Janet auf. Michael Jackson starb 2009 im Alter von 50 Jahren an einer Überdosis des Narkosemittels Propofol.

Michael Jackson und die Angst vor seinem Vater
In Interviews hatte Michael Jackson berichtet, wie er in Angst und Schrecken vor seinem Vater aufwuchs, der ihn regelmäßig mit dem Gürtel geschlagen habe. Im Gespräch mit der Talkmoderatorin Oprah Winfrey brach der Popstar 1993 in Tränen aus, als er von den Züchtigungen durch seinen Vater erzählte. Er schloss Joe Jackson schließlich von seinem Testament aus.

Der Patriarch rechtfertigte in eigenen Interviews seine rigorosen Erziehungsmethoden. Damit habe er seine Kinder „aus dem Gefängnis“ und auf der richtigen Spur gehalten, sagte er zu Oprah Winfrey. Joe Jackson hatte elf Kinder - zehn mit seiner Frau Katherine und eine Tochter mit einer Geliebten. Mit seiner Frau lebte er in den letzten Lebensjahren nicht mehr zusammen, ihre Beziehung soll laut „TMZ“ angespannt gewesen sein.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International
Talk mit Katia Wagner
Dürfen wir noch Patrioten sein?
Österreich
ÖFB-Star bleibt cool
Alaba zur Bayern-Krise: „Man will Wirbel machen“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.