Fr, 21. September 2018

Frau verirrte sich

22.06.2018 18:30

Bei sintflutartigem Regen Alpinistin gerettet

Kein Berg ist den steirischen Bergrettern und Alpinpolizisten zu steil, kein Wetter zu schlecht. Bei Gewitter und sintflutartigem Regen brachten sie am Donnerstag bei Eisenerz eine Bergwanderin sicher ins Tal, die sich beim Abstieg vom Hochblaser verirrt hatte.

Nachdem die 24-jährige Niederösterreicherin - sie stammt aus Amstetten - den 1771 Meter hoch gelegenen Gipfel des Hochblasers erreicht hatte, wollte sie auf einem markierten Wanderweg in Richtung Seeau absteigen. Dabei kam sie in einem Buchenwald vom Weg ab und verlor danach gänzlich die Orientierung.

Um 19 Uhr setzte sie einen Notruf ab, wobei sie nur für kurze Zeit einen Empfang hatte, und begab sich danach in ein freies Gelände. Ein ÖAMTC-Pilot konnte die Frau um 20.40 Uhr auf einem Steilhang lokalisieren und gab daraufhin den Alpinpolizisten und den Bergrettern die genaue Position durch.

„Nass bis auf die Unterhosen“
„Wir sind mit 14 Mann aufgebrochen“, so Anton Albinger, der Leiter der Bergrettung Eisenerz. „Genau in diesem Moment ist über uns ein Unwetter drübergezogen. Wir alle waren nass bis auf die Unterhosen.“

Doch das war den Einsatzkräften egal, schließlich galt es, ein Menschenleben zu retten. Um 21.45 Uhr wurde die Alpinwanderin unverletzt entdeckt und bei Gewitter und sintflutartigem Regen ins Tal begleitet, wo sie um 22.30 Uhr eintraf.

Manfred Niederl
Manfred Niederl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.