Mi, 18. Juli 2018

Vom Lachen genervt

21.06.2018 13:42

„Ketten-Opa“ sperrt Kinderspielplatz ab

Für Wirbel sorgen die Eskapaden eines Anrainers im „Thermendorf“ Lutzmannsburg im Burgenland. Zu lautes Lachen und Jauchzen auf einem Kinderspielplatz ließen beim Pensionisten anscheinend die Sicherungen durchbrennen. Der Mann versperrte schlussendlich mit Ketten die Anlage. Eltern befürchten weitere Attacken.

Die burgenländische Gemeinde Lutzmannsburg ist eigentlich bekannt für ihre Familienfreundlichkeit. Doch anscheinend kann nicht jeder Anrainer im 900-Seelen-Dorf mit dem Markenzeichen etwas anfangen.

Nach einem Kinderfest brannten angeblich bei einem Pensionisten die Sicherungen durch. Er soll die Kinder angepöbelt und Geräte samt Eingangsbereich eines Kinderspielplatzes mit Ketten versperrt haben. Für die betroffenen Eltern ein veritabler Schock. „Es ja völlig normal, dass Kinder sich auf dem Spielplatz vergnügen. Der Rentner hat völlig durchgedreht“, so ein Familienvater.

Von der Gemeinde dürfte der Mann bereits eine schriftliche Ermahnung erhalten haben, dies in Zukunft zu unterlassen. Den Eltern bleibt jedenfalls ein mulmiges Gefühl. „Wir wissen nicht, was beim nächsten Besuch passieren wird“, heißt es.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.