Di, 17. Juli 2018

Pariser Terror-Monster

20.06.2018 12:54

„Extreme Schmerzen“: Abdeslam in Spital gebracht

Der einzige Überlebende der Paris-Attentäter, der 28-jährige Salah Abdeslam, ist am Dienstag mit einer akuten Blinddarmentzündung in ein Krankenhaus im Süden der französischen Hauptstadt gebracht worden. Der IS-Terrorist habe unter „extremen Schmerzen“ gelitten, im Spital sei er strengstens bewacht worden.

Wie die „Daily Mail“ schreibt, sei Abdeslam am Dienstag von seiner Einzelzelle in Fleury-Merogis, dem größten Gefängnis Europas, ins ein paar Kilometer entfernte Krankenhaus Sud Francilien bei Corbeil-Essonnes im Süden von Paris gebracht worden. Es heißt, es habe der Verdacht auf Blinddarmentzündung bestanden, Abdeslam habe „extreme Schmerzen“ gehabt. 

Im Spital unter strenger Bewachung Blinddarm entfernt?
Bereits am Mittwoch sei Abdeslam dem Bericht zufolge wieder ins Gefängnis gebracht worden, vermutlich nach der Entfernung des Blinddarms. Bewacht worden sei das Terror-Monster von drei bewaffneten Sicherheitskräften.


Galt zeitweise als meistgesuchter Terrorist Europas
Abdeslam galt zeitweise als meistgesuchter Terrorist Europas und soll zu einer Zelle der Terrororganisation Islamischer Staat gehören, die die blutigen Anschläge in Paris im November 2015 und in Brüssel im März 2016 verübte. Dabei wurden in Paris 130 Menschen getötet, in Brüssel starben 32.

Nach den Pariser Anschlägen soll der 28-Jährige nach Belgien geflohen sein, monatelang wurde nach ihm gefahndet, ehe er am 15. März 2016 in Brüssel gefasst wurde - eine Pizza war ihm zum Verhängnis geworden. Ein Brüsseler Gericht verurteilte Abdeslam am 23. April dieses Jahres wegen Schüssen auf belgische Polizisten zu 20 Jahren Haft.

Sein Prozess wegen der Pariser Anschläge ist noch in Vorbereitung, Abdeslam sitzt derzeit in Frankreich in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zu den Pariser Anschlägen werden voraussichtlich noch bis 2019 dauern.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.