So, 24. Juni 2018

War auch in Österreich

23.04.2018 10:12

20 Jahre Haft für Terror-Monster Abdeslam

Gegen den IS-Terroristen und Attentäter von Paris, Salah Addeslam, ist am Montagvormittag bei einem Prozess in Brüssel das erste Urteil gefällt worden. Der 28-Jährige Franzose mit marokkanischen Wurzeln wurde für schuldig befunden, nach dem blutigen Anschlag von Paris im November 2015 nach Belgien geflohen zu sein und dort bei einem Schusswechsel mit der Polizei drei Beamte verletzt zu haben. Das Gericht verurteilte ihn zu 20 Jahren Haft.

Vor der Urteilsverkündung, bei der Abdeslam nicht persönlich anwesend war, hatte die Staatsanwaltschaft ebendiese Höchststrafe gefordert, während die Verteidigung wegen Verfahrensfehlern auf Straffreiheit plädierte, berichtete die Nachrichtenagentur Belga. Der 28-Jährige ist der einzige überlebende Täter der Pariser Anschläge und hielt sich auch in Österreich auf.

Abdeslam galt als meistgesuchter Terrorist Europas
Nach den Anschlägen in Paris soll Abdeslam in Belgien untergetaucht sein. Monatelang wurde nach ihm gefahndet, er galt als Europas meistgesuchter Terrorist. Bei einer Polizeirazzia im Brüsseler Viertel Forest kam es dann zu dem Feuergefecht, bei dem drei Beamte verletzt wurden. Wenige Tage später wurden Abdeslam und der Mitangeklagte Soufien Ayari in der Gemeinde Molenbeek gefasst - kurz vor den Anschlägen in der belgischen Hauptstadt im März 2016.

Verteidigung „durch Schweigen“
Zum Prozessauftakt hatte Abdeslam gesagt, er wolle nicht auf Fragen des Gerichts antworten. „Ich verteidige mich durch Schweigen.“ Das Gericht solle seine eigenen Schlüsse ziehen, er vertraue auf Allah. Sein mutmaßlicher Komplize Ayari machte hingegen ausführliche Angaben und räumte Verbindungen zur Terrormiliz IS ein. Die eigentlichen Tatvorwürfe bestritt er jedoch. Auch er wurde am Montag zu 20 Jahren Haft verurteilt.

Das Urteil von Brüssel ist das erste Urteil gegen Abdeslam, dem wegen seiner Beteiligung an den Pariser Anschlägen noch in Frankreich der Prozess gemacht werden wird.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.