So, 23. September 2018

Unsicherheit:

19.06.2018 09:11

Wo kommen die Flüchtlinge hin?

Aufregung nach der Schließung der Asylunterkunft St. Gabriel in Maria Enzersdorf - die „Krone“ berichtete. Nach eine Serie von Polizeieinsätzen und dem erschreckenden Meißel-Mord hat die Umsiedelung der Flüchtlinge begonnen. Andere Gemeinden befürchten, dass die „schwierigen Patienten“ nun zu ihnen kommen.

Aufregung herrschte am Montag etwa im Helenental, wo einige der Flüchtlinge ins mitten im Wienerwald gelegene Schulz-Heim einziehen sollen. „Laut Auskunft des zuständigen FP-Landesrates Gottfried Waldhäusl aber nur jene mit körperlichen Beeinträchtigungen“, betont Franz Winter, Bürgermeister von Heiligenkreuz.

Waldhäusl selbst ließ inzwischen mitteilen, dass 24 unbegleitete Minderjährige bereits umgesiedelt wurden.

„Jetzt steht der Umzug der zweiten Gruppe vor der Tür, und Ende Juni finden letztlich Familien mit schulpflichtigen Kindern ihr künftiges Zuhause“, so der Freiheitliche. Mit der Caritas, die das umstrittene Heim in Maria Enzersdorf betreibt und die Schließung daher stark kritisierte, gibt es aber einen Kompromiss: Humanitäre Härtefälle bleiben vorerst in St. Gabriel.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.