Fr, 19. Oktober 2018

„Swimfluencerinnen“

01.07.2018 06:00

Diese Bikini-Babes machen uns heiß

Wenn die sexy Promi-Ladys sich halb nackt im Urlaub vor der Kamera rekeln, dann steigt bei uns der Haben-wollen-Faktor ins Unermessliche. Und dabei reden wir nicht vom Wunsch, selbst die Koffer zu packen und auf den nächsten Traumstrand zu düsen, sondern davon, dass sich die heißen Bikinis, in denen sich Kim Kardashian, Ashley Graham und Co. in Pose werfen, schneller verkaufen als die warmen Semmeln vom Bäcker gegenüber. Denn machen die Stars Ferien, rollt auch der Rubel.

Was die Stars tragen, wird nicht selten zum Besteller. Das gilt nicht nur für Handtaschen, Schuhe und Co., sondern jetzt vor allem auch für Bikinis und Badeanzüge. Das beweist nicht zuletzt die Liste, die das US-Kleiderportal Lyst vor Kurzem veröffentlichte. Darauf gelistet sind jene Promis, die den meisten Einfluss auf die Bikini-Verkäufe haben. Kein Wunder, dass sich Marken regelrecht darum reißen, die Promi-Beautys auszustatten - immerhin sind die sexy Bilder einfach gut fürs Geschäft.

Unangefochtene Nummer eins in dem Ranking der „Swimfluencerinnen“ ist übrigens Kim Kardashian. Wenn die Reality-TV-Queen in einen Bikini schlüpft, ist dieser meist ratzfatz ausverkauft. So geschehen, als die 37-Jährige ein Foto von sich im pinken Bikini auf Instagram postete. Im Handumdrehen stiegen die Suchanfragen nach pinker Bademode um unglaubliche 109 Prozent. Als Kim später in einem roten Chanel-Bikini posierte, wurde in der Suchleiste von Lyst gleich 17.000 Mal die Anfrage „Chanel Bikini“ eingetippt.

Doch Kim Kardashian hat harte Konkurrenz - von einer Dame, die sich mit Kurven und Bademode ähnlich gut auskennt wie die Ehefrau von Rapper Kanye West. Platz zwei belegt nämlich Ashley Graham, die nicht nur selbst eine Bademoden-Linie desigt, sondern auch seit vielen Jahren die „Swimsuit Issue“ der „Sports Illustrated“ mit ihren Rundungen aufmischt. 

Dicht auf den Fersen der Top Zwei ist Nicki Minaj, die doch ein wenig überraschend den dritten Platz in dieser Auflistung belegt - immerhin zeigte sich die 35-Jährige im letzten Jahr nur zwei Mal in Bademode. Der Erfolg spricht aber dennoch für sich. Denn als Minaj im roten Badeanzug und mit High Heels am Strand posierte, schnellten die Suchanfragen sofort rasant in die Höhe.

Auch Bella Hadid und Emily Ratajkowski sind gut fürs Geschäft - Letztere sogar fürs eigene. Immerhin ging die hübsche Britin unlägst selbst unter die Bikini-Designer und setzt seitdem bei ihren heißen Urlaubsschnappschüssen am allerliebsten auf ihre eigenen Inamorata-Swim-Modelle.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.