Sa, 23. Juni 2018

Schock-Video

12.06.2018 09:08

Luftakrobaten stürzen kopfüber vier Meter zu Boden

Schrecksekunde bei einer Galaveranstaltung in Australien: Den Besuchern eines Polizeiballs in der westaustralischen Stadt Perth verschlug es am Samstagabend den Atem, als zwei Luftakrobaten vor den Augen der Gäste kopfüber vier Meter in die Tiefe stürzten. Ein Video des dramatischen Vorfalls zeigt, wie die Organisatoren und Kollegen der Künstler sofort herbeieilen, um Erste Hilfe zu leisten. Zum Glück kamen die beiden Akrobaten mit leichten Verletzungen davon, wie der Fernsehsender Channel Seven berichtete.

Das Duo war am Samstagabend mitten in einem Trapezakt bei einem Ball einer Polizeiorganisation im Hyatt Regency Perth, als sich das Trapez unter ihrem Gewicht aus der Halterung löste und die beiden Künstler kopfüber vier Meter auf den Boden stürzten. „Die Menge keuchte vor Schock und Entsetzen und die Organisatoren und Kollegen der Künstler eilten schnell auf ihre Seite“, sagte eine Augenzeugin gegenüber Channel Seven.

Die Luftakrobaten der Performancegruppe Kinetica wurden mit leichten Verletzungen, eine Kopfverletzung und ein verstauchtes Knie, ins Royal Perth Hospital eingeliefert, konnten das Krankenhaus aber bereits wieder verlassen.

Der Unfall sei gerätebedingt und nicht durch einen menschlichen Fehler verursacht worden, bestätigte die Theatergruppe. „Das Trapez schien sich von der Befestigung an der Decke gelöst zu haben“, sagte Kinetica-Co-Direktorin Rebecca McMahon. „Sie hatten bereits im Hyatt geprobt, und es gab keine Anzeichen dafür, dass mit der Takelage vor dem Unfall etwas nicht in Ordnung war“, so McMahon.

Sie fügte hinzu, dass das Paar glücklich ist, ohne größere Kopf- oder Rückenmarksverletzungen davongekommen zu sein.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.