Di, 25. September 2018

Generationswechsel

22.05.2018 12:00

„Jungzellenkur“ im Hotel als echter Härtetest

Der Generationenwechsel in der Gastronomie - oft eine äußerst emotionale Angelegenheit! In rund 2600 Tiroler Tourismusbetrieben steht laut Wirtschaftskammer in den nächsten 15 Jahren eine solche „Jungzellenkur“ bevor. So auch im Hotel „... liebes Rot-Flüh“ am Haldensee in Grän, wo zwei Brüder gerade drauf und dran sind, mit externer Hilfe das Zepter zu übernehmen.

Die Hotellandschaft verändert sich. Während etliche über Generationen hinweg geführte Beherbergungsbetriebe keine Nachfolger in den eigenen Reihen finden und oft an ausländische Investoren verkaufen, spielen bei einer familieninternen Stabsübergabe Emotionen nicht selten eine große Rolle.

Externe Beraterfirma
„Es ist natürlich wichtig, dass die Eltern loslassen“, erklären Christoph und Alexander Huber. Die beiden 28- bzw. 29-jährigen Außerferner werden im Tannheimer Tal Stufe für Stufe das von ihrer Urgroßmutter vor mittlerweile 91 Jahren aus einem alten Dorfgasthof geschaffene Hotel „... liebes Rot-Flüh“ mit 220 Betten von Mutter Sonja übernehmen - während ihre jüngere Schwester den Beruf der Steuerberaterin anstrebt. „Wir haben mit Martin Schaffer und seinem Team von MRP Hotels auch aufgrund der emotionalen Komponente ein externes Beratungsunternehmen beauftragt, uns beim Generationenwechsel zu begleiten und zu unterstützen“, erklären die beiden Jung-Hoteliers, die auch bereits im Ausland Erfahrungen sammelten.

„Nur zu zweit möglich“
Die Brüder - der eine mehr für die Kulinarik und den Spa-Bereich, der andere für das Geschäftliche verantwortlich - haben ein Ziel klar vor Augen: „Jeder Gast soll uns mit einem Lächeln verlassen, denn das zählt mehr als jeder Stern. Wir wollen zwar einige Umbauten vornehmen, aber kein Lifestyle-Hotel aus dem ... liebes Rot-Flüh machen.“ Daher ist auch Mutter Sonja wohl noch länger ein wichtiger Teil davon. Denn vor allem der persönliche Kontakt zu den Gästen ist für den Wohlfühlfaktor wichtig. „Und sie kennt wirklich jeden Stammgast beim Namen“, lacht Christoph, der froh ist, seinen Bruder an der Seite zu haben. „Ohne Alexander wäre die Hotel-Übernahme wohl nicht möglich und der Druck, der auf einem lastet, nur schwer zu bewältigen. Es ist schon wichtig, dass einer da ist, auf den man sich verlassen kann, wenn man etwa selbst einmal auf Urlaub ist.“

„Ich tue das Richtige“
Nicht ganz einfach ist der Generationenwechsel wohl auch für einige der rund 90 Mitarbeiter. Denn manche kennen die beiden Junior-Chefs noch in Windeln und waren schon vor deren Geburt Teil des Teams. „Auch dabei war und ist uns MRP Hotels eine tolle Hilfe.“ Mutter Sonja ist jedenfalls guter Dinge, dass „ihr“ Hotel zum 100. Geburtstag in wenigen Jahren in neuem Glanz erstrahlt. „Wie schnell doch die Zeit vergeht. Einst waren es die Träume meiner Eltern, die ich weiter träumen durfte. Nun liegt es an mir zu übergeben. Gefühl, Herz und Verstand sagen mir, ich tue das Richtige.“

Samuel Thurner
Samuel Thurner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
„Nichts zu bedauern“
Erdogan lobt Özil für Rücktritt aus Nationalteam
Fußball International
In Minute 87
1:1 - Bayern verschenken Sieg gegen Augsburg
Fußball International
5:6 n.V in Innsbruck
Meister Red Bull Salzburg bleibt sieglos
Eishockey
Gegen Ingolstadt
Louis Schaub bereitet Kölns 2:1-Siegtor vor
Fußball International
Historischer Treffer
Harnik-Ferserltor bei Bremens 3:1 gegen Hertha
Fußball International
Altach siegt 2:1
WAC mit lockerem 4:0 ins Cup-Achtelfinale
Fußball National
4 Aktivisten im Finale
Russen stoppten 170 Flitzer während der WM
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.