So, 21. Oktober 2018

Schaden gering:

14.05.2018 09:25

Frecher Einbrecher bedient sich in Vorratskammer

Es ist nicht immer der angerichtete Sachschaden, der die Opfer von Einbrüchen am meisten ärgert: Die Scherereien mit Anzeige bei der Polizei und Aufräumarbeiten ist schlimm genug. Wie bei einem Fall im Waldviertel, wo ein Täter ausschließlich Essen stahl.

Fischstäbchen aus der Tiefkühltruhe ließ sich ein frecher Krimineller bei einem Einbruch in ein Haus in Schwarzenau im Bezirk Zwettl schmecken. Sonst fehlte nichts, auch der Schaden ist gering. Dennoch: Der Täter, ein mehrfach vorbestrafter Tscheche, wurde aufgrund der Spuren von Ermittlern der Polizei ausgeforscht. Er sitzt bereits im Gefängnis. Von dort bekam er nun „Freigang“ für den Prozess.

Nicht der einzige Fall, der dem Häftling von unserer Justiz nachgewiesen wurde. Auch in Hofern im Bezirk Hollabrunn war der Mann auf Einbruchstour gewesen. „Er stieg in einen Heurigen ein, stahl dort Geld, Zigaretten und Süßigkeiten“, sagt ein Fahnder aus. Erneut war der Schaden mit kaum mehr als 100 Euro eher gering.

Gnade gab es für den hungrigen Kriminaltouristen trotzdem nicht: Seine Haftstrafe wurde um dreieinhalb Jahre verlängert. Ein Kiebitz: „In der Haft bekommt er wenigstens regelmäßig etwas zu essen“

Thomas H. Lauber, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.