Mo, 16. Juli 2018

Schock für Prinz Harry

12.04.2018 11:08

Magazin zeigt Oben-ohne-Fotos von Meghan Markle

Skandal royal kurz vor der Traumhochzeit: Das italienische Klatschmagazin „Oggi“ hat auf seiner Webseite Fotos und Videos veröffentlicht, die angeblich Meghan Markle, die künftige Ehefrau von Prinz Harry, oben ohne im weißen Bikinihöschen zeigen. Schon seit Wochen wurde über deren Existenz spekuliert. 

Im März kursierten Berichte, dass Oben-ohne-Fotos und ein Video der US-Schauspielerin Meghan Markle auf ominösen Webseiten zu sehen wären. Es soll sich dabei um Selfieaufnahmen der ehemalige Seriendarstellerin handeln, die von Hackern geklaut worden sind. Angeblich habe es vom Königshaus Versuche gegeben, die Veröffentlichung zu verhindern.

Aufnahmen von Hackern geklaut
Dies ist nicht gelungen. Auf der  Webseite der italienischen „Oggi“ waren am Donnerstag Fotos und ein Video von Meghan Markle im weißen Bikinihöschen zu sehen. Die Schauspielerin ist oben ohne, trägt Sonnenbrille und scheint am Handy die richtige Bildeinstellung für ein Video zu suchen. Eine US-Seite hatte schon im Dezember 2016 behauptet, die Schauspielerin habe Oben-ohne-Schnappschüsse über Snapchat verschickt.

Das britische Königshaus schweigt zu den Aufnahmen, möglicherweise wird hinter den Kulissen dagegen vorgegangen, um weiteren Wirbel zu vermeiden. Immerhin findet in knapp einem Monat die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle auf Schloss Windsor statt. 

Magazin für Fotos von Kate verurteilt
2012 sorgten Oben-ohne-Aufnahmen von Prinz Williams Ehefrau Kate für Empörung im Buckingham Palace. Paparazzi hatten die künftige Königin heimlich auf einem Privatanwesen in Frankreich ohne Bikinioberteil abgelichtet. William und Kate erstatteten Strafanzeige und klagten auf 1,5 Millionen Euro Schadenersatz. Das Magazin musste die Fotos aushändigen und wurde zu einer Schadenersatzzahlung in Höhe von 100.000 Euro verurteilt. 

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.