Fr, 20. Juli 2018

Vor Länderspiel

22.03.2018 14:36

Arnautovic mahnt gegen Slowenien zur Konzentration

Trotz aller kreativer Freiheiten, die Teamchef Franco Foda der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft in der Offensive zugestehen will, fordert Routinier Marko Arnautovic vor dem Testspiel am Freitag (ab 20.45 Uhr LIVE im sportkrone.at-Ticker) in Klagenfurt gegen Slowenien einen konzentrierten Auftritt ein. „So wie vorne muss man auch hinten alles geben“, betonte der Angreifer von West Ham United.

16 Tore hat Arnautovic in bisher 67 Länderspielen für Österreich erzielt - beides Bestwerte im aktuellen ÖFB-Kader. Der 28-Jährige ist sich seiner Führungs- und Vorbildrolle bewusst. Auch dem Spiel gegen den Ball hat er sich in England verstärkt verschrieben. „Der Fußball heutzutage geht hin und her“, erklärte Arnautovic. „Man darf nicht denken, man kann vorne alles machen, was man will - und dann seinen Verteidiger oder Mittelfeldspieler im Stich lassen.“ Foda hat seiner Mannschaft zwar ein klares Konzept für die Defensive verordnet. Im Angriff will der Deutsche dem Team aber kein starres Korsett überstülpen. Er baut auch auf die Kreativität seiner Offensivakteure. Da ist Arnautovic gefragt. „Es ist gut, dass wir vorne unsere Freiheiten haben“, sagte der Wiener. „Trotzdem müssen wir unsere Tore machen und konzentriert sein in unseren Aktionen.“

Bei West Ham kam Arnautovic zuletzt mehrmals im Sturmzentrum zum Einsatz. Für die ÖFB-Auswahl ist er auch auf dem Flügel und aus der Etappe ein Thema. Auf eine bevorzugte Rolle wollte er sich nicht festlegen. „In der Offensive kann man mich überall einschalten, egal welche Position“, meinte der 1,92-Meter-Mann. „Dort, wo mich der Trainer aufstellt, gebe ich 100 Prozent.“ Klares Ziel seien zwei Siege gegen Slowenien und am Dienstag in Luxemburg. Die Slowenen seien spielstark, lassen wenig Gegentore zu. „Aber wir spielen zu Hause“, sagte Arnautovic. „Wenn wir Vollgas geben und unsere Leistung bringen, denke ich, dass da nichts im Wege steht.“ Zumal auch einige Offensivspieler in starker Form zum Team gestoßen sind. Arnautovic erwähnte etwa Valentino Lazaro, Guido Burgstaller, Michael Gregoritsch und Florian Kainz.

Und er selbst? „Mir geht es blendend, einwandfrei.“ Sieben Saison-Tore hat Arnautovic in der Premier League bisher erzielt, sein Team befindet sich als 17. aber mitten im Abstiegskampf. „Ich will der Mannschaft helfen, da rauszukommen. Das geht nur, wenn ich meine Tore mache und wir hinten kompakt stehen.“ Sieben Treffer sollen auch nicht alles gewesen sein. „Ich will weiter raufkommen.“ Auch im Nationalteam drängen sich zusehends mehr Spieler auf. Der Kader ist breiter geworden. „Je mehr Konkurrenz, desto besser“, meinte Arnautovic. „Jeder pusht sich und jeder spielt seine ganzen Qualitäten aus.“ Das erhöhe auch die Trainingsqualität. Die Team-Neulinge Xaver Schlager (Salzburg) und Peter Zulj (Sturm Graz) seien weitere Pluspunkte. „Xaver ist ein Arbeiter, der sehr viel läuft und alles gibt für die Mannschaft“, sagte Arnautovic. „Peter ist eher der elegante Spieler. Er hat einen überragenden linken Fuß.“ Ob er ihn gegen Slowenien auch einsetzen darf, ist offen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.