So, 22. Juli 2018

Gefährliche Szenen:

20.03.2018 21:43

Häftlinge versuchten aus Zelle zu flüchten

Gefährliche Szenen spielten sich Dienstagfrüh einmal mehr in der Justizanstalt Graz-Jakomini ab. Beim Ausgeben von Medikamenten versuchten drei Insassen aus ihrem Haftraum zu flüchten. Durch das sofortige Einschreiten der Justizwachebeamten konnten sie gestoppt werden.

Lautstarke Schreie dröhnten Dienstagfrüh aus einem mit vier Personen belegten Haftraum der Justizanstalt Graz-Jakomini, denen Tritte gegen die Türe folgten. Auf die Ermahnung der Justizwachebeamten, ihr Verhalten einzustellen, reagierten sie mit Geschrei und aggressivem Verhalten. Um die Situation zu entschärften, öffneten mehrere Beamte die Haftraumtüre. Plötzlich stieß ein Insasse einen Bediensteten um. Er und zwei weitere Häftlinge stürmten aus der Zelle. Bevor auch der vierte türmen konnte, sperrte ein Wachebeamter die Zelle ab. Zum Glück waren durch den Lärm weitere Bedienstete auf die gefährliche Situation aufmerksam geworden. Sie verfolgten die Ausreißer und erwischten sie auch. Trotz heftiger Gegenwehr gelang es den Beamten, die Gefangenen zu fixieren und sie danach in andere Hafträume zu bringen.

Wenig später versuchte ein weiterer Häftling Ähnliches: Er hätte eigentlich in die Krankenabteilung vorgeführt werden sollen. Plötzlich stürzte er in die Richtung eines Justizwachebeamten, schrie aufgeregt und gestikuliuerte wild. Vom Vorfall in der Früh vorgewarnt, schloss der Beamte die Türe sofort. Kurz danach schlug und trat der Insasse wütend gegen die Haftraumtür. 

Monika Krisper
Monika Krisper

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.