Do, 20. September 2018

Champions League

14.03.2018 09:49

Chelsea-Coach Conte: „Wir müssen richtig leiden“

Chelsea-Coach Conte weiß, dass seine Mannen in Barcelona für den Aufstieg in der Champions League über ihre Grenzen gehen müssen. Die Katalanen wollen daheim endlich ihre Sieglos-Serie gegen den Angstgegner beenden

Nicht Real Madrid, nicht Juventus, nicht Bayern, bei keinem anderen Verein hat Barcelona ein derart mulmiges Gefühl wie bei Chelsea. Auch wenn die Katalanen nach dem 1:1 im Hinspiel mit einer guten Basis in das heutige Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gehen und der große Favorit sind: Ein kleines bisschen Furcht ist wohl im Hinterkopf der „Blaugrana“.

Falls es international ein Team gibt, das die Bezeichnung als Barças Angstgegner verdient, sind es die „Blues“. Bereits acht Spiele in Folge wartet Barcelona auf einen Sieg gegen Chelsea. Den letzten gab es im Februar 2006. Mit dem 1:1 im Rückspiel begann dann die sieglose Serie, während welcher Barça aber nicht nur 2006, sondern auch 2009 mit zwei Remis trotzdem aufstieg.

Am Mittwoch soll im Camp Nou endlich wieder der Sieg und der elfte (Rekord!) Viertelfinal-Einzug in Serie her. Andrés Iniesta, der sich vor zehn Tagen gegen Atlético verletzte, trainiert zwar wieder, ist bei den Spaniern aber heute fraglich. „Es wird ein sehr schwieriges Spiel“, weiß Verteidiger Jordi Alba.

Chelsea hat freilich als Außenseiter nichts zu verlieren. „Wir spielen gegen eines der besten Teams der Welt“ motiviert Trainer Antonio Conte seine Mannen. „Wir müssen bereit sein, in Barcelona für den Aufstieg richtig zu leiden.“

Bayern haben es eilig
Nach dem 5:0-Sieg in München ist das Achtelfinal-Rückspiel bei Besiktas für Alaba und Co. nur eine Pflichtaufgabe! Trainer Heynckes ließ dennoch nur den angeschlagenen Robben daheim, kann heute mit dem elften Sieg in Folge (van Gaal und Ancelotti haben zehn Erfolge) in der Königsklasse einen neuen Rekord aufstellen. Eilig haben es die Müncher vor allem nach dem Schlusspfiff. Da geht’s sofort zum Flughafen in Istanbul, eine Sondergenehmigung wurde beantragt, um 1.40 Uhr soll der Flieger wieder in München landen. Damit die Bayern mehr Regenerationszeit für das Liga-Duell in Leipzig haben.

Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Der Karten-Sammler
Unrühmlicher Rekord für Reals „Bad Boy“ Ramos
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Ronaldos Rot-Drama und Rangnicks Sticheleien
Video Sport
Zwei Spitzenreiter
Österreich verliert in Weltrangliste einen Platz
Fußball International
Nach Platzverweis
Ronaldo-Schwester tobt: „Sie wollen ihn zerstören“
Fußball International
Pfeifkonzert für James
Fünf Finger: Bayern-Star provoziert Benfica-Fans
Fußball International
Räikkönen-Nachfolger
Leclerc steigt schon jetzt in Ferrari-Boliden
Formel 1

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.