Sa, 23. Juni 2018

Sex mit 15-Jähriger

26.02.2018 19:52

Russischer Lehrer heiratet Schülerin, entgeht Haft

Ein russischer Lehrer, der Sex mit einer minderjährigen Schülerin hatte und deshalb verurteilt worden ist, entgeht dennoch seiner Haftstrafe. Das Gerichtsurteil in St. Petersburg lautete am Montag zwar ein Jahr Haft und drei Jahre Berufsverbot. Da aber der 55-Jährige seine ehemalige Schülerin geheiratet hat, wird der Verurteilte dank einer Besonderheit im russischen Strafrecht kein Gefängnis von innen sehen.

Dieser Passus besagt, dass ein Ersttäter straffrei ausgeht, wenn er durch die Hochzeit mit seinem Opfer keine Gefahr mehr für die Allgemeinheit darstellt. Ob das tatsächlich der Fall sein wird, bleibt allerdings abzuwarten.

Russischen Medien zufolge hatte der Musiker und Orchesterleiter im Februar 2015 eine Beziehung mit der Schülerin begonnen. Im November 2016 kamen die Eltern der Jugendlichen dahinter und zeigten den Mann an. Laut einem Bericht der Zeitung "Komsomolskaja Prawda" ließ sich der Lehrer Ende 2017 von seiner Frau scheiden und heiratete kurz darauf seine ehemalige Schülerin. Der frühere Arbeitgeber des Mannes, eine Schule in St. Petersburg, teilte mit, dass der Lehrer dem Kollegium nicht mehr angehöre.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.