Mi, 20. Juni 2018

Er übersah die Lok:

16.02.2018 09:24

Rentner bei Zugunfall verletzt

Schwerer Unfall an einer Bahnkreuzung in Hofstetten-Grünau im Bezirk St. Pölten: Ein 84-jähriger Autolenker dürfte einen aus Richtung Rabenstein herannahenden Triebwagen übersehen haben. Der Zug erfasste das Fahrzeug des Rentners – zwei Schwerverletzte!

Einen nur mit einem Andreaskreuz gesicherten Bahnübergang wollte der 84-Jährige gegen 20 Uhr mit seinem Fahrzeug überqueren. Dabei dürfte er den Triebwagen nicht rechtzeitig wahrgenommen haben. Nahe der Bahnstation Hofstetten-Grünau erfasste die Garnitur das Heck des Pkw. Das Fahrzeug wurde durch die Wucht des Anpralls auf die angrenzende Bundesstraße 39 geschleudert. Der Pensionist und seine mitfahrende 83-jährige Frau wurden bei dem Unfall im Autowrack eingeklemmt und mussten von den alarmierten Feuerwehrleuten mit schweren Bergegeräten befreit werden. Danach versorgten Notarzt und Sanitäter das Paar medizinisch vor Ort und lieferten es anschließend ins Krankenhaus St. Pölten ein.

Lokführer, Schaffner und die fünf Fahrgäste im Zug kamen mit dem Schrecken davon. Die B 39 war während der Bergearbeiten für den Verkehr gesperrt, es kam zu erheblichen Staus.

Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.