Di, 19. Juni 2018

Platz 7 statt Medaille

16.02.2018 09:17

Tränen bei Schild: „Hätte Gold machen können“

Die Enttäuschung war riesengroß. Kommentarlos auf schnellstem Wege verließ Bernadette Schild den Zielraum in Yongpyong. Die 28-jährige Salzburgerin, die nach dem ersten Lauf unmittelbar vor Gallhuber Achte gewesen war, hatte bis zur dritten Zwischenzeit im zweiten Durchgang geführt, beging dann aber einen schweren Fehler, der sie womöglich Slalom-Gold kostete. „Ich hätte heute Gold machen können“, so Schild, bei der die Tränen flossen.

Schilds größter Gegner in Yongpyong war zunächst der ungewohnte "skandinavische" Schnee gewesen. Dennoch stürmte die Salzburgerin in der Entscheidung fulminant durch den Kurs und lag bei der dritten Zwischenzeit noch zwei Zehntel Sekunden vor der späteren Siegerin Frida Hansdotter.

"Ich hätt's gewinnen können, ich war so weit vorne", sagte Schild lange nach dem Rennen gegenüber dem ORF. Unmittelbar danach war sie nicht in der Lage gewesen, zu sprechen.

Schild war nach einem "kleinen Rutscher" so aus der Spur gekommen, dass sie ausgerechnet eine vor dem Flachen gesetzte Torkombination von der falschen Seite anfahren musste und fast das ganze Tempo verlor. "Ich bin hopp oder dropp gefahren und habe vor allem oben volles Risiko genommen. Wenn das dort passiert wäre, okay", sagte eine deprimierte Schild. Sie wusste: "Das hätte ich heute gewinnen können."

Während Schild nach klarer Zwischenbestzeit mit einem Fehler womöglich Gold verspielte, stürmte Gallhuber in Yongpyong von Platz neun auf ihr erstes Podium – mehr Infos gibt’s HIER!

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.