Di, 17. Juli 2018

Ballfieber

06.02.2018 12:30

So gelingt das Ball-Make-up im Handumdrehen

Nur noch wenige Stunden bis zum großen Auftritt auf dem Tanzparkett? Keine Panik: Mit diesen Visagistentipps gelingt selbst Banausen ein balltaugliches Make-up.

Acht Stunden Schlaf pro Nacht, außerdem ganz viel Wasser und entstauende Tees trinken. Am Tag vor der Veranstaltung noch einen Termin beim Beauty-Doc vereinbaren, der mit einem Spezial-Peeling für den perfekten Red-Carpet-Glow auf der Haut sorgt. Dann natürlich einen Make-up-Artist engagieren, der einem den passenden Diven-Look ins Gesicht zaubert. Ja, so in etwa funktioniert das bei Hollywoodstars. Für alle anderen ist dieses Prozedere nicht mehr als graue Theorie.

Tipps fürs perfekte Ball-Make-up
Viele Frauen sind schon glücklich darüber, wenn es ihnen überhaupt gelingt, sich zwischen Job, Haushalt, Kind und Kegel einmal für einen Ballabend loszueisen. Was das Zurechtmachen betrifft, sind sie dann meistens auf sich alleine gestellt und für jeden verwertbaren Tipp dankbar. Deshalb haben wir hier die besten Experten-Kniffe noch einmal kurz zusammengefasst.

Erstens: Lichtpunkte setzen, zuerst mit einem Concealer, dann mit Highlighter! Letzterer ist ideal, um fahle (Winter-)Haut zum Strahlen zu bringen. Die wichtigsten Stellen dafür sind Augenwinkel, in der Oberlidmitte und den Nasolabialfalten.

Außerdem: Wimpern vor dem Tuschen unbedingt mit einer Zange in Form bringen! Durch den Schwung sehen die Augen nämlich sofort jugendlicher und wacher aus. Und: Die Wasserlinie mit einem cremefarbenen Kajal aufhellen! Das lässt sie größer wirken.

Bitte keine Waschbär-Augen!
Damit Smokey Eyes im Laufe der Nacht nicht zu Waschbär-Augen werden: Unterhalb reichlich transparenten, losen Puder auftragen. Zwei Minuten setzen lassen und anschließend mit einem Pinsel vorsichtig wegbürsten. Währenddessen sollten die Puderpartikel etwaig vorhandene Öle absorbiert und - wie ein Sandsack - für eine Anti-Verlauf-Barriere gesorgt haben. Daher heißt die praktische Methode im Visagisten-Jargon auch: "Sand-Bagging".

Um mehr Tiefe in ein Augen-Make-up zu bekommen, arbeiten Profis meist mit mehreren Schichten und verschiedenen Schattierungen aus der gleichen Farbfamilie. Eine der Techniken, das sogenannte "Water Coloring", ist so einfach wie Malen mit Wasserfarben. Dafür den Pinsel leicht befeuchten, in den Lidschatten tupfen und, je nachdem wie satt die Farbe sein soll, mehrmals auftragen, zum Beispiel auf dem Wimpernkranz oder am Außenlid. Am schönsten wirkt der damit erzielte Aquarelleffekt übrigens mit schimmernden Eyeshadow-Farben.

Der bei Lippen derzeit angesagte verwischte Ombre-Look ist für alle Autoditaktinnen eine große Erleichterung. Stichwort: "Popsicle Staining Effect" (wie von einem farbigen Lutscher). Den kriegt man mit den patschertsten Fingern hin! Und falls sich doch jemand mokieren sollte, dann halten Sie ihm einfach diesen Bericht unter die Nase!

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.