Do, 21. Juni 2018

FA-Cup

30.05.2009 18:30

Chelsea gewinnt Pokal - 2:1-Sieg gegen Everton

Der FC Chelsea hat zum fünften Mal den englischen FA-Cup gewonnen. Die Londoner setzten sich am Samstag im Finale im Wembley-Stadion gegen den FC Everton mit 2:1 (1:1) durch und bescherten damit ihrem scheidenden Trainer Guus Hiddink einen gelungenen Abschied.
Dabei hatte Everton zu Beginn der Partie zunächst kräftig aufgedreht. Saha traf bereits nach 25 Sekunden zum 1:0 für den Club aus Liverpool und sorgte damit für das schnellste Tor in der FA-Cup-Finalgeschichte. Danach aber wurde Chelsea stärker und kam dank eines Kopfballs von Drogba (21.) und eines Distanzschusses von Lampard (72.) noch zum Erfolg. Sieben Minuten später schien ein Lattenpendler von Chelsea-Flügelspieler Malouda die Torlinie überquert zu haben, Schiedsrichter Webb versagte dem Treffer jedoch die Anerkennung.


Hiddink, der sich ab sofort wieder auf sein Amt als russischer Teamchef konzentriert, holte seinen ersten Titel seit dem Gewinn der Meisterschaft 2006 mit dem PSV Eindhoven. Gleichzeitig war der FA-Cup-Triumph sein erster nationalen Titel außerhalb seiner Heimat Niederlande.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.