Sa, 21. Juli 2018

Co auf Jobsuche

04.05.2009 13:29

Adriaanse bei Alkmaar im Gespräch

Co Adriaanse könnte vom Trainerwechsel beim deutschen Meister Bayern München profitieren. Der mit Saisonende scheidende Salzburg-Trainer wird in niederländischen Medienberichten als Nachfolger von Louis van Gaal beim neuen Champion AZ Alkmaar gehandelt, sollte Van Gaal ab der kommenden Saison die Münchner betreuen. Nach dem 6:0 gegen Austria Kärnten am Sonntag wollte sich Adriaanse mit diesem Szenario aber noch nicht beschäftigen. "Ich konzentriere mich voll auf den Titelgewinn mit Red Bull Salzburg, was danach kommt, werden wir sehen", sagte der Niederländer.

Unterdessen muss sich Van Gaal in den kommenden zehn Tagen entscheiden, ob er seinen Vertrag mit Alkmaar erfüllt oder ein anderes Angebot annimmt. Diese Frist habe die Club-Führung dem Coach gesetzt, meldete die niederländische Nachrichtenagentur ANP am Montag. Van Gaal hat in Alkmaar noch einen Kontrakt bis Sommer 2010, wollte sich am Wochenende zu seiner Zukunft aber nicht äußern.

"Wenn ich etwas dazu sage, heißt es wieder, ich würde mit anderen Clubs flirten", betonte der 57-Jährige, der bei den Bayern ganz oben auf der Liste der möglichen Nachfolger von Jürgen Klinsmann stehen soll. Bayern-Manager Uli Hoeneß hat bisher Meldungen dementiert, wonach der Verein mit Van Gaal bereits eine Einigung erzielt habe. "Louis van Gaal ist einer der Kandidaten, aber es gibt keine Unterschrift, keinen Vertrag und keine Entscheidung", ließ Hoeneß über Mediendirektor Markus Hörwick mitteilen.

Van Gaal von Gerüchten schon genervt
Van Gaal hat angeblich auch ein Angebot des belgischen Verbandes als künftiger Teamchef vorliegen. Diesen Posten könnte er mit einer Tätigkeit in Alkmaar kombinieren. "Ich sage dazu nichts mehr. Sie werden es schon hören, wenn es soweit kommt oder nicht", sagte Van Gaal am Wochenende leicht genervt. Auch dem Team von AZ Alkmaar scheinen die Diskussionen nicht gut zu bekommen. Am Sonntag kassierte AZ eine 0:3-Auswärtspleite gegen FC Twente Enschede, wodurch der Club von Marko Arnautovic schon eine Runde vor Schluss fix in der Qualifikation für die Champions League steht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.