Mi, 14. November 2018

Mit 14 auf Beutezug

02.03.2009 17:35

Brutales Duo überfällt Teenager aus Emo-Szene

Zwei mit einem Messer bewaffnete 14-Jährige sollen in den vergangenen Wochen auf einer Wiener Einkaufsstraße mindestens neun Jugendliche ausgeraubt und bedroht haben. Die brutalen Burschen hatten es laut Polizei fast ausschließlich auf etwa gleichaltrige Emos, Anhänger einer großen Jugendbewegung, abgesehen. Von den äußerlich auffällig schwarz gekleideten Teenagern habe sich das kriminelle Duo wenig Gegenwehr erwartet. Neben Geld sollen die verdächtigen Schüler aus Ottakring und Währing vor allem Handys und iPods erbeutet haben. Diese tauschten sie in der Hehlerszene gegen Bares um.

Einer der 14-Jährigen hielt die ausschließlich männlichen Opfer von hinten mit einem festen Griff in Schach und bedrohte seine Opfer mit einem Messer, erklärte Kriminalist Erwin Rieder. Sein Komplize durchsuchte die Jugendlichen nach Wertgegenständen. Verletzt worden sei von den Verdächtigen, die in Statur und Körperkraft eher wie 17-Jährige aussehen würden, niemand.

Der Polizei in die Arme gelaufen
Verübt wurden die Überfälle fast ausschließlich im Bereich einer Fast-Food-Filiale auf der Mariahilfer Straße sowie im Esterhazypark. Mitte Februar liefen die Schüler den Ermittlern der Sondereinsatzgruppe für Jugendkriminalität direkt in die Arme: Bei einem Raub in besagtem Lokal wurden die Teenager gefilmt, mit genau der selben Kleidung wie auf den Tatortfotos schlenderten sie am 12. Februar an zwei Polizisten vorbei, so Rieder. Diese erkannten die gesuchten Räuber. Das Duo ließ sich widerstandslos festnehmen.

Beute an Hehler verscherbelt
Das Motiv der Schüler war Geldmangel. Im Bereich des Westbahnhofs verscherbelten die Burschen ihre Beute an Hehler. Auf Raubzug gingen die verdächtigen Jugendlichen vor allem am späten Nachmittag und in den Abendstunden, berichtete Rieder. Zugeschlagen hätten sie unter anderem auch im Bereich der Disco "Volksgarten". Dort befindet sich wie bei dem Fast-Food-Lokal ein Treffpunkt der Emos.

Die beiden 14-jährigen mit Migrations-Hintergrund befinden sich in U-Haft. Neun Überfälle zwischen Ende Jänner und Mitte Februar haben die Burschen gestanden, acht Opfer meldeten sich bereits bei der Polizei. Ausgegangen wird von weiteren Geschädigten.

Hinweise werden von den Ermittlern im Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 01/31310-33290 entgegengenommen.

Emo-Szene als jugendkulturelles Modephänomen
Der Begriff Emo leitet sich aus dem englischen "emotional" (deutsch: gefühlsbetont, emotional) ab. Ungefähr seit dem Jahr 2000 gilt Emo auch als Bezeichnung für ein jugendkulturelles Modephänomen, mit dem der gleichnamige Musikstil "Emotional Hardcore" jedoch nur mehr geringfügig verwurzelt ist. Die Überbetonung von Gefühlen wie Trauer und Verzweiflung zeichnet die Anhänger dieser Modeerscheinung aus.

Symbolfoto

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach vier Siegen
Solari erhielt bei Real Madrid Vertrag bis 2021!
Fußball International
Nur mehr 12 erlaubt?
England will nach Brexit Legionärs-Zahl reduzieren
Fußball International
Die „Krone“ zu Besuch
Matt: „Mit den Pferden ist’s wie beim Skifahren!“
Wintersport
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.