Mi, 22. August 2018

Last-Minute-Krimi

02.02.2009 17:29

Pittsburgh holt den sechsten Super Bowl

In einem wahren Herzschlagfinale haben die Pittsburgh Steelers zum sechsten Mal in ihrer Club-Geschichte den Super Bowl gewonnen. Die vor dem Endspiel in Tampa als Favorit gehandelten Steelers setzten sich am Sonntagabend gegen die Arizona Cardinals mit 27:23 durch und schafften damit eine neue NFL-Rekordmarke. Der entscheidende Touchdown im Super Bowl XLIII gelang Wide Receiver Santonio Holmes erst 35 Sekunden vor dem Spielende.

Die Steelers sind nach Titeln nun alleiniger Rekordhalter im Rennen um die wertvollste Trophäe im American Football. Die Bestmarke von fünf Championaten hatte sich das Team aus Pennsylvania, das die Vince Lombardi Trophy bereits 1975, 1976, 1979, 1980 und 2006 geholt hatte, zuvor mit den San Francisco 49ers und den Dallas Cowboys geteilt. Arizona stand zum ersten Mal im Super Bowl und wartet weiter auf den ersten Titel.

Nach drei Viertel und einer 20:7-Führung sah es nach einem klaren Erfolg für die auch von US-Präsident Barack Obama favorisierten Steelers aus. Doch die Cardinals steckten nicht auf. Unter der Regie von Quarterback Kurt Warner und Star-Receiver Larry Fitzgerald, der einen 64-Yard-Pass seines Spielgestalters zu seinem zweiten Touchdown fing, verbuchte der Außenseiter 16 Zähler in Folge und lag 2:37 Minuten vor Spielende plötzlich 23:20 voran.

Die besten Bilder vom Super Bowl findest du in der Infobox!

Erfolgreiche Schlussoffensive der Steelers
Als es schien, als könnten die Cardinals vor 72.000 Zuschauern im Raymond James Stadium die Überhand gewinnen, setzten die Steelers noch zu einer Schlussoffensive an. Pass um Pass arbeiteten sich die Stahlstädter voran, der nach dem Spiel zum "MVP" (wertvollsten Spieler) des Finales geehrte Santonio Holmes fing schließlich akrobatisch den entscheidenden 6-Yard-Pass seines Quarterbacks Ben Roethlisberger.

"Große Spieler zeigen in großen Spielen auf, um diese zu entscheiden", meinte Holmes nach der Partie. Er habe auch Roethlisberger zu verstehen gegeben, dass "ich derjenige sein will, der das Spiel für das Team holt". Auch Pittsburghs Trainer Mike Tomlin war naturgemäß voll des Lobes. "Das ist ein Team, das im Angesicht der Niederlage nicht die Augen verschließt", meinte der mit 36 Jahren jüngste Coach, der jemals den Super Bowl gewonnen hat.

Drei Touchdowns von Warner
Die Steelers verdarben Warner damit den krönenden Abschluss einer starken Comeback-Saison. Der 37-Jährige, der bereits 2000 mit den St. Louis Rams gewonnen hatte, schloss die Partie mit Pässen für 377 Yards Raumgewinn ab. Er warf drei Touchdowns und eine Interception. "Wir haben die Besten der Liga gefordert. Sie musste ihre besten Spielzüge zeigen, um zu gewinnen. Es macht mich stolz, dass wir uns die Chance zu siegen erarbeitet haben", erklärte Warner, dessen Team im Play-off mit Erfolgen gegen Atlanta, Carolina und Philadelphia überrascht hatte.

Roethlisberger, der mit den Steelers bereits vor drei Jahren den Super Bowl gewonnen hatte, kam zwar nur auf einen Raumgewinn von 256 Yards, zeigte aber im Finish eiserne Nerven. Der 26-Jährige, der im Juni 2006 nach einem Motorrad-Unfall notoperiert werden musste, fasste die entscheidenden Momente treffend zusammen. "Jetzt oder nie" habe er seinen Teamkollegen vor der Entscheidung gesagt. "Wenn wir das schaffen, dann wird man sich ewig daran erinnern. Wenn nicht, war alles umsonst."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Mario Sonnleitner
Rapids Mister EL: „Die Qualität spricht für uns!“
Fußball International
Warum er weg wollte
Lewandowski empfand „keinen Schutz bei Bayern“
Fußball International
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball International
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.