Di, 21. August 2018

Bahn verzögert

07.10.2008 12:51

Die Pöstlingbergbahn fährt erst später

Ende November werden die Schienen für die neue Pöstlingbergbahn vom Hauptplatz bis auf den Linzer Hausberg fertig verlegt sein. Nur - sie verwaisen bis Sommer 2009. Denn nun sickerte durch: Nicht nur die drei neuen Garnituren werden verspätet geliefert - auch die Restaurierung der alten dauert länger als geplant.

"Derzeit vergeht kein Tag ohne schlechte Nachrichten", seufzt Linz-AG-Vorstand Walter Rathberger. Denn dass die drei neuen Garnituren im Retro-Style (Investitionssumme rund 14 Millionen Euro) von Bombardier verspätet geliefert werden, ist längst bekannt - wir berichteten. Dazu kommt nun aber, dass auch die alten Garnituren, die Vossloh Kiepe um rund sechs Millionen Euro aufmöbelt, verspätet - nämlich kaum vor Juli - geliefert werden. Damit ist klar, dass der rund um Ostern geplante Eröffnungstermin ins Wasser fallen wird.

Grund für die Verspätung ist einerseits, dass Bestbieter Fahrzeug Technik Dessau sein Angebot zurückziehen musste und mittlerweile in Konkurs ging. Dazu haben Hersteller Bombardier und Vossloh Kiepe Probleme mit Zulieferern. "Es gibt nur noch zwei, drei Firmen, die solche Bahnen herstellen  und überall gibt's Probleme mit Zulieferern", weiß Rathberger (siehe Interview/Link in der Infobox), der nun erst im Sommer 2009 mit der Premierenfahrt der neuen Pöstlingbergbahn rechnet. Bis dahin wird weiterhin der Bus, der schon derzeit zwischen Linzer Hausberg und Hauptplatz pendelt, als Schienenersatz verkehren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.