Foto: AP

"Diese Medaille hat uns keiner zugetraut"

20.02.2014, 16:44
Mario Stecher gilt im Zielsprint fast als unbesiegbar. Unvergessen sind die Szenen, wie "Super-Mario" bei der WM 2011 in Oslo zweimal im Teambewerb auf den letzten Metern vor Deutschland zu Gold gesaust ist. Daher spekulierte am Donnerstag ganz Österreich, dass nach Gold in Turin 2006 und in Vancouver 2010 unserem Kombi-Team der Hattrick gelingt.

Nach einer taktisch und läuferisch großartigen Vorarbeit von Lukas Klapfer, Christoph Bieler und Bernie Gruber ging Stecher mit dem Norweger Jörgen Graabak und dem Deutschen Fabian Rießle in die letzten fünf Kilometer. Das Schlitzohr nützte auf der Loipe jedes Schlupfloch, ließ sich einfach nicht abschütteln. Im Sprint um die Medaillen fehlten dem 36- Jährigen diesmal aber ein paar PS: "Da merkt man, dass ich im Sommer nach einer Knieoperation ein halbes Jahr nicht ordentlich trainieren konnte."

Olympia 2018 ist für Stecher kein Thema

Nach Bronze 2002, Gold 2006 und Gold 2010 war der dritte Platz schon die vierte Olympia- Medaille für den zweifachen Familienvater. Er ist damit nach Felix Gottwald der erfolgreichste Kombinierer in Österreich. Und dieses Bronze in Sotschi leuchtet für ihn besonders hell: "Mein schönster Tag, weil uns schon alle abgeschrieben haben. Diese Medaille hat uns keiner zugetraut."

Stecher: "War mein letztes Rennen bei Olympia"

Das Stehaufmännchen, das sich im Sommer zum zehnten Mal nach einer Knieoperation an die Weltspitze zurückgekämpft hat, zählt noch immer zu den besten Kombinierern. Auf den Spuren von Skispringer Noriaki Kasai wird er aber nicht laufen. Der Japaner hat sich in Sotschi mit 41 den Traum einer Einzelmedaille erfüllt. "Das war mein letztes Rennen bei Olympia. Ich schließe aus, dass ich in vier Jahren dabei bin."

Der Rücktritt ist aber noch lange nicht beschlossen. "Ich bin der Letzte, der jetzt sagt, das war es", meinte Stecher. Er will nach der Saison über alles nachdenken und dann in Ruhe eine Entscheidung treffen.

20.02.2014, 16:44
Norbert Niederacher, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum