Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 07:25

Lady Gaga ließ sich im Ei zur Grammy- Verleihung tragen

14.02.2011, 11:00
Lady Gaga weiß, wie man einen Auftritt am roten Teppich inszeniert. Die US-Sängerin hat sich zur Grammy-Verleihung in einer halb transparenten Kapsel in Form eines Eies tragen lassen. Bei der Präsentation ihres neuen Songs "Born This Way" kämpfte sie sich dann aus dem Ei wie ein Küken.

Mehrere muskulöse Männer sowie eine "Supermodel- Krankenschwester" in eidottergelben Latexkostümen hatten die Sängerin im Ei vor der Show auf ein Tragegestell gehievt und dann über den roten Teppich getragen. Die Sängerin darin war nur durch einen schwarzen Handschuh zu erkennen, mit dem sie winkte.

Die "Krankenschwester" erklärte neugierigen Journalisten am roten Teppich, dass Gaga sich in einem "kreativen Embryostadium" befinde und bei ihrer Performance auf der Bühne geboren würde. Die 24- jährige Sängerin entstieg dem Ei dann in einem ebenfalls halb transparenten eidottergelben Latexkostüm, wie ihre Träger es trugen.

Später erklärte die Sängerin über Twitter dazu, dass sie drei Stunden zusammengekauert in dem Ei gelegen habe. Eine Sauerstoffmaske habe ihr das Atmen ermöglicht.

Die Stylistin von Lady Gaga, Nicola Formichetti, erklärte ebenfalls auf Twitter, was sie damit im Sinn hatte: "Gaga wird ausgebrütet." Der türkisch- zypriotische Designer Hussein Chalayan sei für das Outfit verantwortlich.

Bei der Preisverleihung wurde Lady Gaga als beste Popsängerin für den Song "Bad Romance" geehrt und erhielt den Preis für das beste Pop- Album ("The Fame Monster").

Es ist nicht das erste Mal, dass Lady Gaga bei einer Awardshow durch ihre exzentrische Kleidung aufgefallen ist. Bei den MTV Video Music Awards im Vorjahr hatte sie sich in eine Fleischkleid hüllen lassen.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum