Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.03.2017 - 02:24
Foto: APA/dpa/Patrick Seeger

Russische Piloten nach Doping- Bericht gesperrt

30.12.2016, 13:45

Vier russische Skeletonpiloten sind wegen Doping- Verdachts vom Internationalen Bob- und Skeletonverband IBSF vorläufig gesperrt worden. Die Sperre erfolge im Zuge der Nachermittlungen des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) zu den Winterspielen in Sotschi 2014, teilte der IBSF am Freitag in Lausanne mit. Namen wurden nicht genannt.

In Sotschi waren sechs russische Skeletonis angetreten. Alexander Tretjakow hatte Gold gewonnen, Jelena Nikitina holte Bronze.

Im Auftrag der Welt- Anti- Doping- Behörde WADA hat der Sonderermittler Richard McLaren zwei Berichte zum russischen Sport vorgelegt. Dem zweiten Bericht nach sollen in Sotschi 2014 Dopingproben russischer Sportler im Kontrolllabor reihenweise ausgetauscht worden sein. Der russische Inlandsgeheimdienst FSB habe daran mitgewirkt. Wegen der Nachermittlungen sind schon zwei Biathletinnen und sechs Langläufer aus Russland vorläufig gesperrt worden.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum