Foto: HIROSHI YAMAMURA, APA/EPA/DIEGO AZUBEL, GEPA

Bianchi prallte mit 254g statt mit 92g auf Kran

23.07.2015, 18:07
Neueste Berechnungen zum letztlich tödlichen Crash des Formel-1-Piloten Jules Bianchi sorgen für einen Schock in der Motorsport-Welt! War man bisher davon ausgegangen, dass der Franzose im Grand Prix von Japan beim Aufprall seines Marussia-Boliden auf den Bergekran Kräften in Höhe von 92g ausgesetzt gewesen sei, steht laut einem neuen Untersuchungsbericht der FIA nun fest, dass es gar 254g waren, die auf den Kopf von Bianchi eingewirkt haben müssen.

"Es ist so, als hätte man das Auto aus 48 Metern Höhe auf den Boden fallen lassen. Ohne Knautschzone", sagte FIA- Sicherheitsexperte Andy Mellor dem Fachmagazin "auto motor und sport". Bianchi fuhr laut FIA- Zwischenbericht mit seinem Marussia trotz seines Bremsversuchs noch mit 126 km/h in einem Winkel von 55 Grad unter den Bergekran.

Der Crash von Bianchi in Japan im Video:

Dabei wurde sein Rennwagen abrupt verzögert und zudem das Heck angehoben. Bianchi knallte mit dem Kopf gegen die Traktorrückwand. Nach den FIA- Ermittlungen wirkten auf den Marussia 58,8g ein.

Wie "ams" weiter berichtet, ermittelte der Dachverband diese Fakten durch die Datenschreiber sowie sogenannte g- Sensoren. Diese haben die Formel- 1-Piloten seit 2014 in ihren Ohrstöpseln.

"Der Chip ist in den meisten Smartphones drin. Er ist so groß wie ein halbes Reiskorn und kostet 10 Euro", sagte Mellor. Diese Sensoren messen die auf den Kopf wirkenden Kräfte. Dass man ursprünglich von niedrigeren Belastungswerten ausgegangen war, liege laut Mellor daran, dass die Ohrstöpsel von Bianchi im Moment des Aufpralls verrutscht waren.

23.07.2015, 18:07
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum