Mi, 24. Jänner 2018

Abfahrt vom 5.000er

30.08.2007 13:04

Österreicher bezwingen "steilste Piste der Welt"

Verglichen mit dem Mount St. Elias erscheint der Mount Everest fast wie ein Zwerg: Zwar "nur" 5.489 Meter hoch, reicht der zweithöchste Berg in den USA aber bis auf Meereshöhe hinunter, während der 8.848 Meter hohe Everest relativ nur 3.500 Meter aus dem tibetanischen Hochland herausragt. Nun hat der Kitzbüheler Architekt und Extremskifahrer Axel Naglich (39) mit seinem Partner Peter Ressmann die „längste und steilste Skiabfahrt der Welt“ vom Gipfel bis zum Meer als Erster befahren.

Bis zu 60 Grad steile Eishänge, endlose Felder von Gletscherspalten, ständige Lawinen- und Steinschlaggefahr bei mehreren Felspassagen verlangten höchste Konzentration und eine Null-Fehler-Quote.

Die Expedition, die im Anstieg elf und in der Abfahrt drei Tage dauerte, war für den Multisportler Naglich ein Grenzerlebnis: "Die Anstrengungen sind gewaltig und lebensbedrohliche Gefahren sind auf diesem Berg allgegenwärtig." Einem US-Expeditionsteam, das vor einigen Jahren die Erstbefahrung wagte, wurde der St. Elias zum Verhängnis: Beide starben und liegen heute noch im Eis der Gipfelflanke.

Der Kärntner Kameramann Gerald Salmina hat die Tour der Österreicher verfilmt. Die Dokumentation wird im nächsten Jahr in die Kinos kommen. Es war übrigens der zweite Versuch der Österreicher, ein früherer hatte wegen Schlechtwetters abgesagt werden müssen. "Man fühlt besonders, wie schön das Leben ist, wenn man ab und zu Gefahr läuft, es zu verlieren", sagt Axel Naglich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden