Mo, 22. Jänner 2018

Aus im Achtelfinale

17.08.2007 14:38

Jürgen Melzer verliert in Cincinnati gegen Hewitt

Jürgen Melzer ist am Donnerstag beim Masters-Series-Turnier in Cincinnati im Achtelfinale gestoppt worden. Nach zwei Siegen unterlag der Niederösterreicher in seinem vierten Match seit dem Comeback nach einer zweimonatigen Verletzungspause dem Australier Lleyton Hewitt mit 3:6 und 3:6. Hewitt trifft nun auf den Spanier Carlos Moya. Roger Federer steht nach einem mühevollen Sieg gegen Zyprioten Baghdatis ebenfalls im Viertelfinale.

Melzer, die aktuelle Nummer 34 der ATP-Rangliste, ging gegen den 20. der Weltrangliste mit einem Break 3:2 in Führung, doch Hewitt nahm dem ÖTV-Daviscupper gleich darauf den Aufschlag ab und holte sich den ersten Satz. Auch im zweiten gab sich der "Aussie" keine Blöße.

"Leider ist es mir nicht gelungen, meine Taktik durchzuziehen", meinte Melzer nach seiner Generalprobe für die US Open. An der Zwangspause sei es jedenfalls nicht gelegen. "Es war schwierig, sich auf das Spiel Hewitts einzustellen, er wartete auf meine Fehler und hat selber keine gemacht. Das Resultat geht in Ordnung."

Mit den Entscheidungen der Linienrichter war der Niederösterreicher mehrfach unzufrieden. "Vielleicht hat sich die Hitze auf ihre Köpfe ausgewirkt", sagte Melzer, der dank der zwei Siege seinen Gesetzten-Status bei den US Open behalten wird.

Federer gewinnt Hitzeschlacht gegen Baghdatis
Der Schweizer Roger Federer steht nach einem mühevollen Sieg gegen den Zyprioten Marcos Baghdatis im Viertelfinale des ATP-Tennis-Masters in Cincinnati. Bei Temperaturen von bis zu 46 Grad gewann der Weltranglistenführende am Donnerstag nach vier abgewehrten Satzbällen im ersten Satz 7:6 (5), 7:5. Im direkten Duell hat Federer nun alle fünf Begegnungen für sich entschieden.

Federer hatte sich in Dubai auf die Bedingungen in Cincinnati vorbereitet. "In Dubai war es viel heißer", meinte er. "So gesehen waren es heute eher milde Temperaturen für mich. Aber die Schwüle macht einem schon zu schaffen. Die Hände werden feucht und man hat den Schläger nicht immer fest in der Hand. Ich bin froh, dass ich das Match überstanden habe. Ich kann es kaum glauben, dass es in zwei Sätzen war."

Andi Roddick verliert gegen Spanier Ferrer
In Cincinnati ist von den vier topgesetzten Spielern nur mehr einer im Viertelfinale dabei. Nach dem Spanier Rafael Nadal (Nr. 2) und dem Serben Novak Djokovic (Nr. 4) schied am Donnerstag auch der US-Amerikaner Andy Roddick aus. Der als Nummer drei gesetzte Titelverteidiger unterlag dem Spanier David Ferrer (Nr. 16) 6:7 (4:7), 4:6. "Das war eine sehr schlechte Woche", meinte Roddick nach dem Spiel. "Die gute Nachricht ist aber, dass ich jetzt acht oder neun Tage habe, um zu arbeiten und mich auf die US Open vorzubereiten. Ich muss zu den Grundlagen zurückkehren."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden