Mo, 11. Dezember 2017

Mediziner-Mangel

05.12.2017 16:26

Arzt in Pension: Kollegen lehnen Patienten ab

Die Ärztekrise wird virulenter: Neue Brennpunkte sind Traun - wo bald drei von vier Praxen von Allgemeinmedizinern verwaist sein werden - und Freistadt. In der Mühlviertler Bezirkshauptstadt haben acht Ärzte in einem offenen Brief kundgetan, dass sie die Patienten eines Kollegen, der in Pension geht, nicht übernehmen.

"Wir sehen uns außerstande, die ab 1. Jänner 2018 hausärztlich unversorgten Patienten zu übernehmen und gesundheitspolitische Versäumnisse zu kompensieren", schreiben die acht Mediziner - Kassen- und Wahlärzte - an die  Gebietskrankenkasse OÖ.

"Will nicht betteln?"
"Wir wissen nicht, wohin", macht eine 70-jährige Patientin von Dr. Gerhard Doppler, der in den Ruhestand geht, ihrem Ärger telefonisch bei der "OÖ-Krone" Luft: "Ich brauche Medikamente und will nicht betteln, dass mir jemand hilft."

Niemand will Ordination
Die Kassenstelle in Freistadt ist zwar ausgeschrieben,  noch hat sich aber niemand gemeldet. Die Ordination an sich darf nicht weitergeführt werden, da sie nur über Stiegen erreichbar ist.
Noch schlimmer schaut’s in Traun-St. Martin  aus: Hier gehen Anfang 2018 zwei der vier Ärzte in Pension, eine weitere Hausärztin hört auf, und im benachbarten Stadtteil St. Dionysen hört im Sommer ein Praktiker auf. Hier ist eine Gruppenpraxis geplant, doch es melden sich keine Nachfolger auf die bereits ausgeschriebenen Stellen.

Am Land findet sich Nachfolger oft leichter
"Wir haben in größeren Gemeinden, wie etwa Freistadt, oft viel größere Probleme, einen Nachfolger für eine Kassen-Hausarztstelle zu finden, als in sehr ländlichen Orten", weiß Harald Schmadlbauer von der Gebietskrankenkasse OÖ. Ein Grund: Am Land haben viele Ordinationen eine lukrative Hausapotheke dabei, die in größeren Orten nicht mehr möglich ist, wenn eine "richtige" Apotheke in der Nähe vorhanden ist.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden