Fr, 24. November 2017

NBA

10.11.2017 07:39

Starke Defensivleistung von Pöltl bei Toronto-Sieg

Jakob Pöltl hat am Donnerstag in der NBA mit einer starken Leistung auf sich aufmerksam gemacht. Der 22-jährige Wiener kam beim 122:118-Heimsieg seiner Toronto Raptors gegen die New Orleans Pelicans nicht nur auf sechs Punkte und sechs Rebounds, sondern überzeugte vor allem in der Verteidigung gegen DeMarcus Cousins und Anthony Davis, zwei der besten "Big Men" der Basketball-Liga.

"Es ist eine gute Partie gewesen, und es freut mich, dass ich in der Defense - über große Strecken zumindest - sehr gut gespielt habe", sagte Pöltl. Der Center verzeichnete in 19:07 Einsatzminuten, den meisten seit zwei Wochen, zudem zwei Assists und einen Ballgewinn. Vier seiner sechs Rebounds holte er in der Offensive.

Verbesserungspotential
100-prozentig war Pöltl mit seiner Leistung aber immer noch nicht zufrieden. "Weil doch immer Aktionen dabei sind, in denen ich besser sein hätte können. Das Wichtigste ist aber, dass wir mit dem Sieg davongekommen sind." Es war der dritte in den vergangenen vier Spielen. Er gelang, indem Cousins und Davis unter Kontrolle gehalten wurden.

Das All-Star-Duo blieb mit 20 bzw. 18 Punkten deutlich unter seinem Saisonschnitt. Pöltl trug entscheidend dazu bei. Vor allem vor der Pause hatte er Cousins gut im Griff. In der Vorsaison hatte der Starcenter dem NBA-Neuling noch größte Probleme bereitet. Pöltl: "Es hat etwas mit Erfahrung zu tun. Jetzt weiß ich schon ein bisschen, wie er spielt. Letztes Jahr war das noch ganz neu."

Der Österreicher verwertete drei von fünf Würfen aus dem Feld. Nachdem der vor ihm ins Spiel gebrachte Ersatzcenter Lucas Nogueira drei schnelle Fouls begangen hatte, kam er in allen vier Vierteln zum Einsatz. Starter Jonas Valanciunas beendete die stets enge Partie mit sieben Punkten und 13 Rebounds. Matchwinner war wie schon zuletzt gegen die Chicago Bulls DeMar DeRozan mit 33 Zählern und acht Assists.

Duell gegen Boston Celtics
Die Raptors verbesserten ihre Saisonbilanz auf 7:4 Siege, zu Hause halten sie bei 4:1. Dennoch sieht nicht nur Chefcoach Dwane Casey, sondern auch Pöltl in der Teamdefense noch Aufholbedarf. "Wir haben uns vielleicht teilweise sogar zu sehr auf die Großen konzentriert und es den Guards ein bisschen zu einfach gemacht", meinte der 2,13-m-Mann.

Jrue Holiday führte New Orleans mit 34 Punkten und elf Assists an. Die Pelicans kassierten die erste Niederlage nach davor drei Siegen und rutschten auf eine 6:6-Bilanz ab. Für die Raptors steht die nächste Bewährungsprobe am Sonntag (21.30 Uhr MEZ) auf dem Programm. Dann gastieren Pöltl und Co. bei Liga-Spitzenreiter Boston Celtics, der zuletzt zehn Erfolge in Serie eingefahren hat.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden