So, 19. November 2017

Galopper-Wahnsinn

07.11.2017 13:40

Super-Hengst Rekindling gewinnt Melbourne Cup!

Rekindling hat vor 90.536 Zuschauern auf der Galopp-Rennbahn Flemington den mit umgerechnet 4,1 Millionen Euro dotierten Melbourne Cup gewonnen!

Der von Corey Brown gerittene dreijährige Hengst setzte sich am Dienstag in einem packenden Duell nach 3.200 Metern gegen Johannes Vermeer durch. Max Dynamite wurde Dritter, die Pferde auf den ersten drei Plätzen werden allesamt in Irland trainiert.

Der irische Galopptrainer Aidan O'Brien stellte dieses Jahr mit 27 Gruppe-1-Siegen einen Weltrekord auf. Im Melbourne Cup sah es lange danach aus, als könnte er diese Marke auf 28 erhöhen, denn 200 Meter vor dem Ziel übernahm sein Schützling Johannes Vermeer resolut das Kommando.

Doch kurz vor dem Ziel wurde er von Rekindling noch abgefangen und um eine halbe Länge auf Platz zwei verwiesen. Trainer des Siegers ist Ex-Jockey Joseph O'Brien, der erst 24-jährige Sohn von Aidan O'Brien.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden