Di, 21. November 2017

Drei Kandidaten

16.10.2017 14:54

Sport-Gala: Wählen Sie den Aufsteiger des Jahres!

"Krone"-Leser bestimmen den Aufsteiger des Jahres - bei der Sporthilfe Gala 2017 wird entweder Ski-Ass Stephanie Venier, Motorsportler Lucas Auer oder Korb-Jäger Jakob Pöltl prämiert.

Aller guten Dinge sind drei. Um genau zu sein, sind es eine Dame und zwei Herren die dieses Jahr um den begehrten Titel Aufsteiger des Jahres rittern. Wobei Stephanie Venier, Lucas Auer oder Jakob Pöltl ihre Pflicht schon erfüllt haben. Nun liegt es an den "Krone"-Lesern ihre Stimme abzugeben.

Hier geht's zum Voting: https://www.willi.krone.at/missions/detail/text/46c0c68fe4ed683e

Am 2. November wird im Zuge der Sporthilfe Gala der "Rookie" geehrt. Folgende Kandidaten stehen zur Auswahl:

Stephanie Venier
Mit WM-Silber in der Abfahrt in St. Moritz gelang Stephanie Venier der Coup. Und trotzdem war nicht alles eitel Wonne. "Roger Federer hat mich im Zielbereich übersehen", war Venier etwas stinkig. Total im Rampenlicht stand die 24-Jährige nach diesem Erfolg aber nicht nur für Freund Manuel, sondern vor allem für die Medien. Erfolgreich, hübsch und ganz und gar nicht verlegen - was will Mann mehr? Auch in der kommenden Saison hat die Tirolerin viel vor, "ich hab mich wie ein Kleinkind auf den ersten Skitag gefreut. Jetzt wird’s Zeit, dass es losgeht."

Jakob Pöltl
Nur mehr zwei Tage muss Jakob Pöltl auf seinen Saison-Auftakt warten. Der Wiener startet Donnerstagnacht in die weltbeste Basketball-Liga der Welt.  Seit der 22-Jährige am 26. 10 2016 als erster Österreicher bei einem NBA-Spiel auflaufen durfte, ist der 213 cm große Power Forward aus Österreichs Sportlandschaft nicht mehr wegzudenken. In seiner ersten Saison brachte es Pöltl auf 54 Einsätze für die Toronto Raptors, abseits der NBA schaffte er mit dem Nationalteam den Aufstieg in die WM-Qualifikation 2019.

Lucas Auer
Keine Eile beim Griff nach den Sternen hat Lucas Auer. "Lucas ist ein Renntier. Einer, der es noch weit bringen kann", so Norbert Haug, ehemaliger Motorsportchef von Mercedes. Die Zeichen stehen auf Erfolg. Denn mit Onkel Gerhard Berger hat Auer, der in der DTM erfolgreich ist, einen starken Mentor in der Familie. Für den Formel-1-Rennstall Force India hat der 23-Jährige schon Testfahrten absolviert. Die Euphorie bremst Berger allerdings. "Da er 2017 den DTM-Titel verpasst hat, muss es sein Ziel sein, ihn in der nächsten Saison zu holen. Dazu ist er vertraglich bis Ende nächsten Jahres an Mercedes gebunden", so Berger. Drei erfolgreiche Rookies, die um Stimmen werben.

Vera Lischka, Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden