Fr, 24. November 2017

„Fetter als sonst“

04.09.2017 09:28

Chile-Star Sanchez von Ex-Coach übel beleidigt

Keine keichte Zeit für Chiles Superstar Alexis Sanchez. Bei seinem ersten Saisoneinsatz verlor sein Klub Arsenal mit 0:4 in Liverpool, ein Last-Minute-Wechsel zu Manchester City platzte und mit dem Nationalteam kassierte er eine klare 0:3-Pleite in der WM-Quali gegen Paraguay. Jetzt muss er sich auch noch Verbalangriffe des Ex-Coaches Jose Sulantay gefallen lassen.

Sulantay ist der ehemalige Trainer der chilenischen Nachwuchs-Nationalteams. Sein größter Erfolg war der dritte Platz bei der U20-WM im Jahr 2007. In der Zeitung "La Cuarata" griff der Ex-Coach Alexis Sanchez übel an.

"Ich habe ihn in einer ganz schlechten körperlichen Verfassung gesehen. Er ist fetter als sonst", schimpfte Sulantay, "er hat nicht einen diagonalen Sprint gemacht, er konnte die Defensive Paraguays nicht einmal hinter sich lassen. Das war jemand anderes, aber nicht Alexis!"

Ein Land in Angst
In Chile steigt die Angst, dass das Nationalteam die Qualifikation für die WM in Russland verpassen könnte. "La Roja", so der Spitzname des Teams, ist der ganze Stolz des Landes. Beim Confed Cup im Juni waren die Chilenen erst im Finale Deutschland mit 0:1 unterlegen.

Nach der klaren 0:3-Heimniederlage gegen Paraguay ist es aber mehr als unsicher, ob Chile nächsten Sommer wieder ein Turnier in Russland spielen wird. Mit 23 Zählern liegen die Chilenen in der Südamerika-Quali momentan auf Platz vier. Zwar würde dieser Platz für die Teilnahme reichen, punktgleich auf Rang fünf lauert aber Vize-Weltmeister Argentinien.

Bereits am Dienstag bekommt Alexis Sanchez und das chilenische Team um Bayern-Mittelfeldmotor Arturo Vidal die Möglichkeit auf Wiedergutmachung. Dann wartet das Quali-Duell gegen Bolivien auf den Südamerika-Meister.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden