Mo, 20. November 2017

Neuer ARD-Experte?

16.08.2017 08:14

Effenberg soll der neue Scholl werden

Die Trennung von Mehmet Scholl hat für viel Aufsehen gesorgt: Jetzt scheint das ARD einen Nachfolger für den Experten-Job bei Fußball-Übertragungen gefunden haben. Und dieser ist nicht weniger bekannt, polarisiert nicht weniger und schreckt kein bisschen mehr vor zugespitzten Aussagen zurück: Stefan Effenberg könnte der neue Scholl beim ARD werden.

Am Montagabend legte Effenberg schon einmal eine Talentprobe ab, als er für die ARD das Pokalspiel in Rostock mit seinen Expertisen versah. Ob das schon das Indiz für einen dauerhaften Job als Experte ist. Der "Bild" gegenüber bezeichnete Effenberg die Stelle jedenfalls als "sehr interessant".

Und das TV-Metier ist Effenberg keineswegs neu. Bis 2015 analysierte er bereits für Sky. Danach werkte der einstige "Tiger" und Kapitän des FC Bayern ganze fünf Monate als Cheftrainer von Paderborn - und zwar recht glücklos. Und jetzt sein TV-Comeback? Fix ist noch nix. "Effe" sagt aber: "Mir macht das unheimlichen Spaß."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden