Sa, 26. Mai 2018

Historiendrama

09.08.2017 14:37

Hollywood trifft Bollywood: "Der Stern von Indien"

Der "Mountbatten-Plan". Ein geopolitischer Schachzug im Jahr 1947, der den indischen Subkontinent spalten sollte und für immer mit dem gleichnamigen Lord (Hugh Bonneville) in Verbindung steht, der als letzter Vizekönig zur Marionette Churchills wurde, der den Teilungsplan längst in der Schublade hatte. Interreligiöse blutige Kämpfe entbrennen. Und ein Strom der Vertriebenen setzt sich in Gang. Wie das Land werden auch Jeet, ein Angehöriger der Hindu-Mehrheit, und die schöne Muslima Aalia auseinandergerissen.

Regisseurin Gurinder Chadha ("Kick It Like Beckham"), deren indische Familienchronik auf tragische Weise in dieser Zeit verankert ist, skizziert in ihrem Historiendrama die Durchsetzung britisch-kolonialer Machtinteressen, entführt uns an Originalschauplätze in Delhi und erteilt uns eine packende Geschichtslektion, die nicht von ungefähr einer "Downton Abbey"-Dramaturgie folgt, wirkt sich doch das, was im Großen verhandelt wird, auch direkt auf die rund 500 Bediensteten des "Viceroy's House" (so der englische Titel) - ein Mikrokosmos des Vielvölkerstaates - aus.

Pomp und Exotik und die Koordinaten einer Flüchtlingskrise, die von beklemmender Aktualität sind.

Kinostart von "Der Stern von Indien": 11. August.

Christina Krisch, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden